Köln.Sport

Terodde trifft gegen alle

Dass Simon Terodde einen für die Zweite Liga außergewöhnlichen Torriecher hat, ist bekannt. Mit seinem Treffer gegen Magdeburg war der Stürmer nun gegen alle aktuellen Zweitligisten mindestens einmal erfolgreich.
Terodde

Er trifft wann, wie und gegen wen er will: Taucht Simon Terodde vor dem Tor auf, gibt es für die FC-Fans meist Grund zum Jubel. (Foto: imago/Beautiful Sports)

Vor allem in Bielefeld, Aue, Fürth und Sandhausen treibt es den Verteidigern die Schweißperlen auf die Stirn, wenn Kölns Nummer Neun auch nur in der Nähe des Strafraums auftaucht. Der Arminia schenkte er über seine Karriere hinweg satte zehn Treffer ein, gegen das Team aus dem Erzgebirge traf er acht mal, sieben Mal war er gegen Fürth, Sandhausen, St. Pauli und Dynamo Dresden erfolgreich.

Dennoch gibt es auch noch Teams, denen „T-Rod“ gern noch das ein oder andere Törchen einschenken würde. Gegen den SV Darmstadt traf er erst einmal (beim 3:0-Auswärtssieg in dieser Saison), das gleiche gilt für Markus Anfangs Ex-Club Holstein Kiel, wo er ebenfalls nur in dieser Spielzeit erfolgreich war. Am vergangenen Montag gab es sogar Teroddes Tor-Premiere gegen Aufsteiger Magdeburg.

Auch der heutige FC-Gegner VfL Bochum, für den Terodde einst selbst auflief, ist mit bislang einem Terodde-Gegentor noch glimpflich davon gekommen – im Hinspiel am ersten Ligaspieltag saß der Stürmer sogar nur 90 Minuten auf der Bank. Dieses Szenario ist für das Rückspiel unvorstellbar, Terodde wird erneut mit Jhon Córdoba auflaufen und versuchen, seine Quote gegen den Ex-Club noch zu steigern.

Lediglich ein einziges Team in der aktuellen 2. Liga ist noch ohne Terodde-Gegentor – sein eigener, der 1. FC Köln. Der Klub selbst postete auf seinen sozialen Kanälen am Freitag ein Bild mit dieser Statistik, nur um anschließend klar zu machen: „Bitte nicht als Aufforderung zum Eigentor verstehen, Simon“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.