fbpx
Köln.Sport

SnowTrex mit umkämpften Sieg

Übernahm ab dem vierten Satz die Regie bei DSHS SnowTrex Köln: Zuspielerin Mareike Südmersen Foto: Martin Miseré

Übernahm ab dem vierten Satz die Regie bei DSHS SnowTrex Köln: Zuspielerin Mareike Südmersen
Foto: Martin Miseré

Die Zweitliga-Volleyballerinnen der DSHS SnowTrex Köln konnten ihre Auswärtstour nach Kiel erfolgreich beenden. In fünf umkämpfen Sätzen gewann das Team von Trainer Jimmy Czimek.

In einem endlos wirkenden Spiel rang DSHS SnowTrex Köln mit 3:2-Sätzen (19:25, 25:23, 19:25, 25:21, 15:10) den Kieler TV nieder. Das mutige Aufschlagspiel der Gastgeber zeigte zu Beginn der Partie Wirkung. Köln dagegen wirkte schläfrig und gab zu einfach wichtige Punkte an den Gegner ab. Im 41-minütigen Satz zwei fanden die Kölnerinnen nur mit Mühe ins Spiel und zum Schluss einen 18:21-Rückstand umgebiegen konnten.

Auch nach dieser Pause hatte das Czimek-Team Schwierigkeiten wieder ins Spiel zu finden. Kiel spielte weiter kämpferisch in der Abwehr, so dass auch dieser Durchgang verdient an den Gastgeber ging. Im vierten Satz wandelten die SnowTrex ihren 3:7-Fehlstart in einen komfortablen 14:7-Vorsprung um, der bis zum Satzgewinn ausreichte. Im entscheidenden und letzten Satz zeigten die Kölnerinnen mit mehreren druckvollen Angriffen von Silke Schrieverhoff, dass sie zu Recht vor den Kielerinnen in der Tabelle zu finden sind.

„Wir wollten heute etwas Spezielles im Spiel probieren. Das konnten wir durch die guten Aufschläge von Kiel und unsere anfällige Annahme leider nicht wie geplant umsetzen. Ab dem vierten Satz sind wir dann zurück zu den Basics gegangen und haben das Spiel letztendlich sicher nach Hause gebracht“, analysierte Kölns Coach Jimmy Czimek nach dem hart umkämpften Match. Nach dem neunten Spieltag befinden sich die SnowTrex mit 14 Punkten auf Rang vier. Kiel rangiert weiterhin in der unteren Tabellenhälfte auf Platz 10.

Am 7. Dezember empfangen die Volleyballerinnen dann im Top-Spiel den bislang in der Liga ungeschlagenen Tabellenführer Oythe. Im Pokal konnte das Match aus Kölner Sicht klar mit 3:0 entschieden werden – dieses mal wird der Gast darauf bedacht sein, etwas zählbares mitzunehmen.

Das gelang auch der Regionalliga-Reserve am Wochenende: Die Damen des FCJ Köln unterlagen am Samstag im Spitzenspiel nach großem Kampf gegen den ASV Senden knapp mit 2:3 (25:23, 22:25, 14:25, 25:22, 15:17) und behalten als Belohnung immerhin einen Punkt in der Domstadt. „Ich bin wahnsinnig stolz auf den Kampfgeist der Mannschaft“, sah Trainer Flo Hannich viel Positives in der Niederlage.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.