Köln.Sport

Shimrano der Favorit im deutschen Derby

Überzeugte beim Union-Rennen in Köln auf ganzer Linie: Shimrano mit Jockey Adrie de Vries. Foto: IMAGO/Thomas Zimmermann

Überzeugte beim Union-Rennen in Köln auf ganzer Linie: Shimrano mit Jockey Adrie de Vries.
Foto: IMAGO/Thomas Zimmerman

Beim deutschen Derby in Hamburg haben einige Kölner Pferde reelle Siegchancen. Favorit ist jedoch der Kölner Union-Sieger Shimrano. 

13 Mal in den vergangenen 20 Jahren gewann ein in Köln und Umgebung trainiertes Rennpferd mit dem Deutschen Derby das wichtigste Galopprennen des Landes. Und auch 2015 stehen die Chancen für die Domstadt alles andere als schlecht, das berühmte Blaue Band an den Rhein zu entführen. Ein Feld von maximal 18 Kandidaten wird am Sonntag, 5. Juli in Hamburg auf die 2.400 Meter lange Reise gehen, um in die Fußstapfen von Vorjahressieger Sea The Moon (Trainer Markus Klug / Jockey Christophe Soumillon) zu treten.

Derbyfavorit Shimrano

Der Favorit des 650.000 Euro-Klassikers heißt im Jahr der 146. Ausgabe, Shimrano und kommt aus Hannover. Zuletzt sicherte sich der Dreijährige, der von Paul Harley trainiert wird, mit dem Oppenheim-Union-Rennen in Köln die wichtigste Derbyvorprüfung in sicherer Manier. Shimrano konnte bei seinen bisherigen vier Starts drei Siege eingaloppieren. Im Sattel des Derbyfavoriten wird der amtierende deutsche Jockeychampion Adrie de Vries sitzen, der erstmals in seiner mehr als 25 -jährigen Jockeykarriere das Derby gewinnen will.

Kölner Pferde mit reellen Chancen

Kölner Galopper trugen oft in der Vergangenheit das Sieger-Gen im Deutschen Derby nach vorne. Und auch in diesem Jahr hat vor allen Dingen Asterblüte-Trainer Peter Schiergen mit 5 Derbykandidaten heiße Eisen im Feuer. Stalljockey Andrasch Starke, sechsmaliger Siegreiter im Blauen Band, hat sich für Stall Nizzas Nutan entschieden. Als Dritter in der Union hat sich der Schiergen-Schützling zuletzt verstärkt ins Gespräch gebracht. Nordic Flight, für den der englische Spitzenjockey William Buick verpflichtet wurde, startet in den Farben des Kölner Vereins-Präsidenten Eckhard Sauren und sollte ebenfalls eine reelle Chance auf den Sieg besitzen.

Der Ebbesloher Graasten mit Richard Kingscote im Sattel werden ebenso wie Hot Beat, der von Trainersohn Dennis gesteuert wird, eher Außenseiterchancen zugebilligt. Der Ittlinger Lovato mit Daniele Porcu im Sattel vervollständigt das kopfstarke Schiergen-Aufgebot.

Für stolze 65.000 Euro wurde Gestüt Höny Hofs dreijähriger Hengst Palace Prince für das Blaue Band nachgenannt. Der 71-jährige „Altmeister“ Andreas Löwe trainiert den Areion-Sohn auf der Galopprennbahn in Köln Weidenpesch. Geritten wird Palace Prince vom Franzosen Eddy Hardouin.

Deutsches Derby in der ARD

Das im Jahre 1869 erstmals ausgetragene Derby ist das wichtigste Rennen im Leben eines dreijährigen Vollblüters und zählt zu den Klassikern in Deutschland. Gestartet wird das 650.000 Euro-Rennen  am Sonntag, den 5. Juli um 17.10 Uhr auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn. Die ARD Sportschau zeigt den Klassiker ab 17.45 Uhr.

Tag der offenen Tür bei freiem Eintritt in Köln Weidenpesch

Der nächste Renntag in Köln findet am Freitag, den 17. Juli mit dem Tag der offenen Tür bei freiem Eintritt statt. Veranstaltungsbeginn ist um 11.30 Uhr. Im Mittelpunkt stehen neben Einblicken hinter die Kulissen, Interviews und Führungen ein Charity-Rennen zwischen Geschäftsführer Alexander Wehrle vom 1. FC Köln und Lokalzeit-Moderatorin Mara Bergmann auf Islandpferden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.