Köln.Sport

Schafft Bayer 04 historischen Sieg?

Quelle: IMAGO

Stefan Kießling und Co. wollen Samstag in Braunschweig jubeln.

Zuletzt drehte sich in Leverkusen fast alles um das von Stefan Kießling erzielte Phantom-Tor und die Entscheidung des DFB, das Spiel nicht zu wiederholen. Jetzt will Bayer 04 wieder sportlich für Schlagzeilen sorgen – mit einem Sieg am Samstag (15.30 Uhr) in Braunschweig.

Endlich wieder Fußball: Darauf freuen sich alle Beteiligten bei Bayer 04 Leverkusen nach den langen und hitzigen Diskussionen um das von Stefan Kießling erzielte Phantom-Tor im Spiel bei 1899 Hoffenheim (2:1). Der nächste Auswärtsgegner der Werkself am Samstag heißt Eintracht Braunschweig. Und dort kann Leverkusen mit einem Sieg den besten Start seiner 34-jährigen Bundesliga-Historie hingelegen.

25 Punkte nach zehn Spielen wie in dieser Saison hatte Bayer 04 zuvor nur 2003/04, damals aber mit dem besseren Torverhältnis (+16, aktuell +12). Am 11. Spieltag gelang vor zehn Jahren „nur“ ein Remis in Kaiserslautern. Leverkusen ist übrigens aktuell mit acht Siegen und einem Remis bester Bundesliga-Dritter aller Zeiten.

Ob Braunschweig ohne weiteres mitspielt, ist fraglich: Der Tabellenletzte muss nach der erneuten Pleite (0:2 in Mainz) dringend punkten. Die Eintracht gewann nur eins der vergangenen 14 Pflichtspiele. Die Hoffnungen ruhen gegen Bayer 04 vor allem auf Karim Bellarabi, der von Leverkusen ausgeliehen ist und schon zwei Tore sowie zwei Assists für die Niedersachsen erzielte. Allerdings steht sein Einsatz wegen einer Zerrung auf der Kippe.

Während der zu Hause noch sieglose Aufsteiger ohne Stammkeeper Petkovic auskommen muss, wird die Werkself ohne den angeschlagenen Stefan Reinartz antreten. Dafür gehört Nationalspieler Lars Bender nach ausgeheiltem Muskelfaserriss wieder zum Kader von Trainer Sami Hyypiä.

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.