Mitgliederwerbung
Köln.Sport

RW: Hockeydamen geschlagen

Im Spiel gegen Uhlenhorst Mühlheim mussten die Damen von Rot-Weiss Köln am Sonntagnachmittag (08.10.2017) eine deutliche Niederlage hinnehmen.
Hockeydamen verlieren erneut

Die Saison läuft bislang wenig erfreulich. Die Hockeyspielerinnen von Rot-Weiss Köln blieben unter ihren Möglichkeiten (Foto: imago/Beautiful Sports)

Es läuft nicht rund für die Hockeydamen von RW Köln. Nach drei Niederlagen in den letzten vier Spielen wollte die Damenmannschaft, zu Gast bei Uhlenhorst Mülheim, wieder zurück in die Spur finden. Doch von Beginn an waren die Gastgeberinnen die engagiertere und wachere Mannschaft. Da beide Teams jedoch nicht zu gefährlichen Abschlüssen kamen, entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein insgesamt ausgeglichenes Spiel, in dem bis zum Pausenpfiff keine Tore fielen.

Die Gastgeberinnen aus Mülheim, die im unteren Tabellenmittelfeld stehen, kamen nach der Halbzeit besser aus der Kabine und übten viel Druck auf das Kölner Tor aus. Rot-Weiss hatte dem nichts entgegen zu setzen, da Mülheim die Zweikämpfe dominierte und alle Angriffe der Kölner mühelos stoppte.

RW bricht nach der Pause ein

Nach 33 gespielten Minuten fiel dann der überfällige Führungstreffer der Mülheimer. Dinah Grote netzte freigespielt vor der Kölner Schlussfrau zur Führung ein. Nur Minuten später musste Rot-Weiss auch den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Dank eines sehenswerten Zuspiels konnte Aina Kresken das 2:0 markieren (36.). Nach einigen Chancen der Kölner setzte Maren Kiefer den Schlusspunkt mit dem verdienten dritten Tor der Mülheimer (43.).

Kölns Trainer Markus Lonnes sprach nach dem Spiel über einen „völlig verdienten Sieg für Mühlheim.“ Er kritisierte zudem das Verhalten seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit: „Die haben 60 Minuten lang gebrannt, während wir eigentlich nur anwesend waren. Nach der Halbzeitpause sind wir praktisch völlig eingebrochen.“ Mühlheims Coach Mark Spieker konnte aus diesem Spiel viel positives mitnehmen: „Wir waren deutlich engagierter und aggressiver als zuletzt gegen München. Das war eine Steigerung um 100 Prozent. Das waren heute ganz wichtige Punkte, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu halten.“

Am Samstag (14.10.2017) hat RW Köln, momentan auf dem sechsten Tabellenplatz, die Chance auf Wiedergutmachung. Um 14:00 Uhr spielen die Damen zuhause gegen den direkten Tabellennachbarn in der Hockey-Bundesliga, den Berliner HC.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.