Köln.Sport

RL: Fortuna darf an Karneval feiern

Beim Spitzenspiel gegen die Amateure von Schalke hat Fortuna Köln seine Ambitionen in Richtung Aufstieg untermauert. Nach dem 3:1-Erfolg durften sich die jungen Spieler guten Gewissens Karneval feiern.

Das erste Tor auf dem Weg zum Heimsieg schenkten die Schalker den Südstädtern selbst, ein Eigentor in Minute 14 brachte die Führung für das Team von Coach Uwe Koschinat. In der temporeichen ersten Halbzeit boten sich auf beiden Seiten noch einige Torchancen, doch die Kölner verfehlten das gegnerische Tor immer sehr knapp und die Gelsenkirchener blieben vor Torwart André Poggenborg erfolglos. Erst in der 49. Minute brachte der eingewechselte Caillas Schalke den Ausgleich.

Die Gelsenkirchener dominierten jetzt das Spiel. „Nach dem 1:1 waren wir eigentlich tot. Hätte man die Leute befragt, hätten wohl 99 Prozent gesagt, dass Schalke auch das zweite Tor macht“, berichtet Fortuna-Stürmer Thomas Kraus dem Kölner Stadt-Anzeiger. Doch die Koschinat-Elf machte ihrem Ruf als leidenschaftliche und charakterstarke Mannschaft alle Ehre. Erst brachte Stürmer Thiemo-Jerômé Kialka die Führung mit 2:0 in der 59., kurz darauf (72.) erzielte Kraus den Treffer zum entscheidenden 3:1.

Der Südstadt-Klub kann nun die acht Punkte Vorsprung vor den Sportfreunden Lotte und das nächste spielfreie Wochenende genießen. Dafür spielt Viktoria Köln am Samstag (14 Uhr) im Jahnstadion gegen den SC Wiedenbrück, die Höhenberger hatten am Wochenende spielfrei.

Nicht so erfolgreich verlief das Wochende für die Amateure des 1. FC Köln. Im Spiel gegen den KFC Uerdingen blieb es bei einem unspektakulären Unentschieden (0:0). Auch die Mannschaft von Bayer Leverkusen II brachte es gegen die Amateure von VfL Bochum nur zu einem Unentschieden (2:2). 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.