Köln.Sport

RheinStars stehen im WBV-Pokalfinale

Die Basketballer der RheinStars Köln haben ihre Saisonziele weiter fest vor Augen. Mit einem 71:58-Erfolg gegen Iserlohn (1. Regionalliga) zogen die Kölner ins Finale des Verbandspokals ein.

Es war ein starker Start der RheinStars, die bereits nach dem ersten Viertel mit 23:11 und zur Halbzeit sogar mit 42:25 führten. Mit einer starken Teamleistung, angeführt von Topscorer Johannes Strasser und Nils Isermann und einem wiedermal sehr überzeugenden Auftritt der jungen NBBL-Youngster stand die Defensive der Kölner sehr sicher. Phillip Hartwich entschied die Lufthoheit unter den Körben für sich, Köln holte sich viele Rebounds und überzeugte durch sehr souveränes und variables Angriffspiel.

 

Zur zweiten Halbzeit begann der zu erwartende Sturmlauf der Iserlohner, die in der ersten Regionalliga Tabellenführer sind. In kürzester Zeit holte Iserlohn einen 20 Punkte Rückstand auf und hatte beim Stand von 54:54 zu den Kölnern aufgeschlossen. Doch anstatt das sich, wie von vielen erwartet, das junge Kölner Team nun dem Tabellenführer der 1.Regionalliga beugen würde, erstarkten die RheinStars im letzten Viertel und bezwangen den Favoriten absolut verdient mit 71:58.

Coach Kyriasoglou: „Bemerkenswert war nicht, dass wir 20 Punkte Vorsprung hatten, sondern wie wir auf die Aufholjagd der Iserlohner reagiert haben. Wir haben die Ruhe behalten und das Spiel bis zum Ende sehr souverän gestaltet.“ Damit steht man bereits im ersten Jahr der Vereinsgeschichte im Finale des WBV Pokal und kann in der Liga bereits 6 Spieltage vor Ende der Saison den Aufstieg perfekt machen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.