Köln.Sport

RheinStars nicht zu stoppen

Die RheinStars Köln gewinnen auch das fünfte Spiel in Serie und schieben sich damit auf den vierten Platz der ProA.
Kavin Gilder-Tilbury zieht zum Korb

Man of the Match: Kavin Gilder-Tilbury (r.) überzeugte auf ganzer Linie. Einzig die leeren Ränge im Hintergrund sorgten für Enttäuschung beim fünften RheinStars-Sieg in Folge (Foto: imago/Beautiful Sports)

Drei Viertel lang sahen die Zuschauer in der Lanxess-Arena gestern Abend (04.12.) ein Basketballspiel auf Augenhöhe. Mit 43:45 ging es aus Sicht der Heimmannschaft in den letzten Spielabschnitt, in dem die RheinStars dann aber komplett die Kontrolle übernahmen und vor allen defensiv das vielleicht beste Viertel der Saison aufs Parkett legten. Die Gäste aus Chemnitz waren mit der aggressiven Verteidigung der Hausherren überfordert und leisteten sich kostspielige Ballverluste (22).

„Wir sind durch unsere Abwehrarbeit für unsere Gegner derzeit sehr schwer zu spielen“, zog Wucherer nach dem Spiel ein positives Resümee. Kein Wunder angesichts der Tatsache, dass seine Mannen sowohl im dritten als auch im vierten Viertel lediglich sieben Punkte zuließen und dank eines 17:1-Laufs in den letzten sieben Minuten einen deutlichen Sieg einfuhren.

US-Boy überragt

Auch Stephan Baeck, Geschäftsführer der RheinStars war angetan von der Leistung seiner Mannschaft: „Mir gefällt einfach die Leidenschaft mit der wir unterwegs sind. Die Jungs wollen in jeder Phase des Spiels gewinnen“, sagte Baeck. Aus einem starken Kollektiv ragte vor allem der im Sommer aus den Staaten gekommene Kavin Gilder-Tilbury heraus, der mit 19 Punkten und herausragenden fünf Steals an beiden Enden des Courts den Unterschied machte.

Einziger Wermutstropfen für die Hausherren: Nur 880 Besucher sahen den fünften Erfolg in Serie – eine enttäuschende Zahl. Durch den Sieg rücken die Domstädter in der 2. Basketball-Bundesliga ProA nach zwölf Spieltagen auf den vierten Tabellenplatz vor und haben die Playoffs damit fest im Blick. In acht Tagen (13. Dezember, 19.30 Uhr) erwarten die RheinStars die Hamburg Towers in der Lanxess-Arena.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.