Banner_Ernst_Wallpaper_1
Köln.Sport

Revanche gelungen

Gegen die Grizzlys aus Wolfsburg hatten die Kölner Haie nach dem Playoff-Aus in der vergangenen Saison noch eine Rechnung offen. Nach dem 4:2-Sieg am 2. Spieltag der DEL-Saison ist diese nun beglichen.

Kollektiver Jubel nach dem 3:1-Treffer von Kai Hospelt. Der Saisonstart der Haie kann sich nach zwei Siegen sehen lassen (Foto: imago/regios24)

„Heute im ersten Drittel haben wir so die Hosen voll gehabt, als würden wir gegen Pittsburgh spielen – da kann man nicht gewinnen“, äußerte Grizzly-Stürmer Christoph Höhenleitner gegenüber Telekom Sport seinen Unmut nach der 2:4-Heimniederlage gegen die Kölner Haie. Damit hob er die starke kämpferische Leistung der Domstädter hervor, denen man von der ersten Minute an anmerken konnte, dass sie heute bereit waren.

In einem Spiel, das von großer Leidenschaft und spielerischer Qualität geprägt war, setzte Philip Gogulla das erste Ausrufezeichen. Seinen Schuss ins linke Eck konnte Grizzly-Goalie Felix Brückmann nicht abwehren. In der elften Minute legte der KEC dann nach: Mit seinem 2:0 stellte erneut Gogulla gegen ersatzgeschwächte Wolfsburger die Zeichen auf Sieg (11.). Das Fehlen von Haie-Neuzugang Felix Schütz, der aufgrund der Geburt seiner zweiten Tochter kurzfristig fehlte, machte sich in der Offensive kaum bemerkbar.

Lalonde macht alles klar

In einem ausgeglichenen Mittelabschnitt gelang den Niedersachsen dann der nicht unverdiente Anschlusstreffer. Kris Foucault (33.) sorgte mit einer schönen Einzelaktion für das 1:2. Die Haie hingegen hatten ihrerseits bei Chancen von Neuzugang Justin Shugg und Ryan Jones Pech, den alten Abstand nich wiederherzustellen zu können. So fiel die Entscheidung erst im Schlussabschnitt. Nachdem Kai Hospelt in der 47. Minute zum 3:1 getroffen hatte, riskierten die Grizzlys noch einmal alles.

Und tatsächlich, nach dem erneuten Anschlusstreffer (Sebastian Furchner, 57.) keimte beim Gastgeber noch einmal Hoffnung auf. Letzte Zweifel am Kölner Auswärtserfolg beseitigte allerdings der schussgewaltige Shawn Lalonde nur 21 Sekunden später, als er zum 4:2-Endstand einschob. Durch den zweiten Saisonsieg haben sich die Kölner Haie vom fünften auf den vierten Platz vorgeschoben. Wolfsburg bleibt indes weiter ohne Punkte und findet sich in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auf dem 14. Rang wieder.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Banner_Ernst_Wallpaper_2