Köln.Sport

Rettig nicht zum FC

Nach seinem Rücktritt beim FC St. Pauli war über ein mögliches Engagement Andreas Rettigs im Vorstand des 1. FC Köln diskutiert worden. Dazu wird es nun nicht kommen, wie Köln.Sport exklusiv erfuhr.
Rettig

Doch nicht zum FC: Andreas Rettig zieht es ins Ruhrgebiet. (Foto: imago/Jan Huebner)

Aus „50+1 privaten Gründen“ hatte sich der ehemalige Manager des 1. FC Köln für einen Rücktritt beim Hamburger Kultclub entschieden, schon wurden von vielen Seiten die Vermutungen laut, der gebürtige Leverkusener schiele auch mit einem Auge auf den Präsidentenposten beim Effzeh, der nach dem Rücktritt von Werner Spinner bekanntermaßen im Herbst neu besetzt werden wird.

Jedoch nicht mit Rettig. Obwohl noch nicht offiziell bestätigt, erfuhr Köln.Sport aus gut unterrichteter Quelle, dass es es den 55-Jährigen zu Rot-Weiss Essen zieht. Welche Funktionen Rettig dort genau bekleidet und welchen Aufgabenbereich er übernehmen wird, ist noch unklar, er dürfte mit seiner langjährigen Expertise aus dem Profifußball allerdings sofort zum neuen, starken Mann aufsteigen. Für Rettig selbst dürfte das Engagement eine Herzensangelegenheit sein. Bereits seit vielen Jahren ist er zahlendes Mitglied beim West-Regionalligisten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.