Köln.Sport

Poldi-Loge eröffnet!

So sieht die Poldi-Loge von innen aus: Im Hintergrund hängen Trikots seiner verschiedenen Teams. Foto: Sportstätten GmbH

So sieht die Poldi-Loge von innen aus: Im Hintergrund hängen Trikots seiner verschiedenen Teams.
Foto: Sportstätten GmbH

Lukas Podolski mag zwar inzwischen in London spielen, aber seinen FC trägt er weiterhin im Herzen. Auch das Interesse der Fans an ihrem Prinzen ist ungebrochen. Das zeigt er nun mit seiner eigens gestaltenen Loge im RheinEnergieStadion.

Die Lukas Podolski-Loge befindet sich in der Osttribüne und ist mit 77 qm eine der größten Logen im Stadion. Der Raum erfüllt alle Ansprüche an einen modernen Besprechungsraum und fasst bis zu 24 Besucher. Zugleich vermittelt er sehr persönliche Einblicke in die einmalige Karriere des 112-fachen Nationalspielers.

Tatsächlich ist Podolski nicht nur Namensgeber der Loge, sondern war auch eng bei der Einrichtung involviert: „Ich fühle mich im RheinEnergieStadion ähnlich wohl wie zu Hause. Eine Loge im RheinEnergieStadion, die meinen Namen trägt, sollte nicht wie ein Museum aussehen, sondern eher wie mein Wohnzimmer.“ Die zahlreichen Erinnerungsstücke und Fotos hat der Kölner Ausnahme-Kicker selbst ausgewählt und den Kölner Sportstätten zur Verfügung gestellt.

Außerhalb von FC-Heimspieltagen kann die Loge ab sofort als Eventlocation für Meetings, Tagungen und Feiern gebucht werden. Die ersten Buchungen sind bereits eingegangen. Unter anderem ist die Lukas-Podolski-Loge zu allen Vorrundenspielen der Deutschen Nationalmannschaft während der Fußball-Weltmeisterschaft  ausgebucht.

Unter anderem hat die Kölner Moderatorin und ehemalige Kölner Fußballerin Shary Reeves die Loge für ein WM-Spiel gebucht.

„Ich habe am Wochenende beim Heimspiel einen Blick in die Lukas Podolski-Loge geworfen. Meine Freunde und ich waren restlos begeistert, hier hat man tatsächlich das Gefühl, bei Lukas@home zu sein. Und, natürlich haben wir die Gunst der Stunde genutzt, die Loge für eines der Deutschlandspiele bei der WM zu mieten. Ich glaube, für einen Kölner Fußballfan gibt es nichts Größeres, als hier ein Spiel zu gucken.“

KSS-Geschäftsführer Hans Rütten: „Lukas spielt zwar nicht mehr hier, ist aber nach wie vor ein Sohn der Stadt und des FC. Viele Fans und Stadionbesucher suchen weiterhin die Nähe und Informationen zu ihm. Bisher fehlte es an einem entsprechenden Angebot.“

Dazu gehören ab Anfang Mai auch Spezial-Führungen, ab Mittwoch, 09.04.2014 buchbar bei Kölnticket. „Auf den Spuren von Lukas Podolski“ ist eine Stadionführung, die den Besuchern einen der beliebtesten Kölner Bürger ein Stück näher bringt. Sie führt unter anderem auch durch die Lukas Podolski-Loge. Bis in sein „Wohnzimmer“ – viel näher kann ein Fan seinem Idol kaum kommen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.