Köln.Sport

Packen die Haie die Überraschung in den Playoffs?

Das fünfte Game der Series hielt alles für Eishockey-Fans bereit und war dabei an Dramatik kaum zu übertreffen. Nachdem die Nürnberg Ice Tigers im vierten Spiel den Ausgleich der Serie erzwingen konnten, sollte es ihnen im fünften Match erstmals gelingen vor heimischem Publikum ein Spiel über die Drittel zu bringen. Mit 3:2 (2:0,1:2,0:0) konnten die Ice Tigers sich nun einen Vorsprung verschaffen, sodass die Haie am Sonntag dem 25.03.2018 mit dem Rücken vor der Wand stehen und das Match unbedingt gewinnen müssen. Laut Wettanbietererfahrungen.com ist Köln dabei zuhause der Favorit auf den Sieg, auch wenn die letzten Spiele gegen die Ice Tigers zuhause mehr als unglücklich verliefen.

Aktuell lohnt sich das Zuschauen der DEL Play-offs nur noch in dieser Partie. Während Red Bull München, die Adler aus Mannheim und die Eisbären aus Berlin schon im Halbfinale stehen, wartet nun alles gespannt auf die Haie oder die Ice Tigers. Somit steht eine Halbfinalbegegnung bereits fest und die Mannheimer Adler müssen gegen den Regular-Season-Champion München ran. Im zweiten Match wartet dann hoffentlich auf die Haie der mehrfache Meister aus Berlin.

Alles zum fünften Spiel der Serie

Am Freitagabend wurde den Eishockey-Fans aus Nürnberg wirklich alles geboten. Flaschenwürfe, fliegende Feuerzeuge und auch fliegende Pappen. Dabei sah schon im ersten Drittel alles nach einem Heimsieg aus und die Ice Tigers konnten bereits nach zehn Minuten eine 2-0 Führung herausspielen. Durch zwei Zeitstrafen im zweiten Drittel kamen die Haie jedoch wieder ran und konnten kurzzeitig auf 2-1 verkürzen, ehe Ehliz für die Ice Tigers traf. Köln gab sich jedoch nicht auf und fightete weiter, sodass wieder eine Strafzeit den Anschlusstreffer brachte.

Im letzten Drittel versuchten die Kölner dann alles, um noch den Ausgleich zu erlangen. Felix Schütz und Christian Ehrhoff scheiterten am Pfosten und auch eine 2+2 Strafe für Fox konnte nicht die Erlösung bringen, sodass man sich für Sonntag etwas einfallen lassen muss, um nicht das vorzeitige Saisonende in Kauf nehmen zu müssen. Ganz genau so, sah es auch Haie-Trainer Peter Draisaitl: „Wir müssen dieses Spiel jetzt schnell abhaken. Am Sonntag wartet auf uns ein Endspiel.“

Flaschenwurf durch Nürnbergs Co-Trainer Mike Flanagan

Die verrückteste Szene des Abends lieferte der Co-Trainer von Nürnberg. Nachdem Moritz Müller mit Nürnbergs John Mitchell aneinandergeraten war, feuerte Mike Flanagan auf dem Weg zur Kabine eine Trinkflasche nach Moritz Müller. Dieser konnte noch reagieren und ausweichen, wodurch die Flasche Kai Hospelt traf.

Das letzte und entscheidende Drittel durfte der Co-Trainer im Anschluss an sein unsportliches Verhalten auf der Tribüne verbringen und wird mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch eine saftige Geldstrafe der DEL erhalten.

Berlin wartet als nächster Gegner

Sofern die Haie es tatsächlich noch vollbringen und in die Play-off Halbfinals einziehen, wartet dort der mehrfache DEL-Champion aus Berlin. Indem man die Ice Tigers jedoch aus dem Rennen wirft, zeigt sich direkt, dass die Haie in diesem Jahr einen tollen Kader haben, der auch Favoriten ärgern kann. Nachdem man in der regulären Saison nicht über den sechsten Platz hinauskam, scheint das Team in den Play-offs wieder Feuer und Flamme, sodass man auch Berlin niederstrecken könnte.

Das die Mannheimer Adler jedoch den letztjährigen Sieger aus München bezwingen kann, halten nur wenige für wahrscheinlich. Somit würde dem Gewinner des zweiten Halbfinals Red Bull München gegenüberstehen, was in dieser Saison oftmals zu einer hohen Niederlage führte. Jedoch ist in den Play-offs durchaus alles möglich und auch ein klarer Außenseiter kann durch Kampf- und Teamgeist solche Spiele für sich entscheiden, die deutsche Nationalmannschaft sollte dies jedem Fan klar gemacht haben.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.