Köln.Sport

Niederlagenserie hält an

Quelle: Guido Kölzer

Der SC 07 Bad Neuenahr, hier Antonia Hornberg (r.) im Duell mit Lena Goeßling, findet immer noch nicht in die Erfolgspur zurück

Mit 1:3 (1:1) verlor der SC 07 Bad Neuenahr im heimischen Apollinarisstadion gegen den VfL Wolfsburg und musste somit die dritte Heimniederlage in Folge einstecken.

Nach einer chancenreichen und munteren ersten Halbzeit, setzte sich der Favorit aus der Autostadt letztendlich verdient durch. Der SC 07 hingegen braucht nun noch einige Punkte, um das Thema Klassenerhalt endgültig abhaken zu können.

Das Spiel begann für den SC 07 Bad Neuenahr gut. Der SSC präsentierte sich zunächst als die aktivere Mannschaft und kam nach drei Minuten zu einer Großchance durch Ramona Petzelberger, die jedoch den Ball über das Tor hinweg hämmerte. Wenig später scheiterte sie aus spitzem Winkel an der glänzend reagierenden Vetterlein im Wolfsburger Tor. Die muntere Anfangsphase machte den lautstarken SC-Fans Hoffnung, die jedoch im ersten richtig gefährlichen Angriff des VfL einen herben Dämpfer erlitt. Nach einer schön herausgespielten Chance stand es 1:0 für den VfL. Die postwendende Antwort des SC 07 folgte 120 Sekunden später in Form von Peggy Kuznik, die wie gegen den 1. FFC Frankfurt aus ca. 25 Metern per Freistoß für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgen konnte.

In der Folge entwickelte sich ein munteres Auf und Ab mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Die wohl klarste hatte der SC kurz vor der Halbzeit durch Nicole Rolser. Völlig alleine steuerte sie auf Vetterlein zu, spitzelte die Kugel an der Torfrau vorbei und musste zusehen, wie Stephanie Bunte den Ball noch vor der Linie wegkratzen konnte. So aber ging es mit einem verdienten Remis in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit fiel der SC in einen Tiefschlaf und der VfL wusste diese Phase zu nutzen. Zsanett Jakabfi ließ nach fünf Minuten die Neuenahrer Gegenspielerinnen langsam aussehen und drosch das Leder mit voller Wucht in den Fünfmeterraum. Dort fand sie den Kopf von Conny Pohlers, die zur erneuten Führung der Wolfsburger einickte. Von nun an übernahmen die Gäste das Kommando und erhöhten in der 67 Minuten auf 3:1.

Coach Colin Bell zeigte sich nach der Partie enttäuscht: „Es ist ärgerlich, denn es waren Kleinigkeiten, die das Spiel entschieden haben. Es wird Zeit noch Siege einzufahren, alleine schon unserer Fans wegen, die einen Heimsieg mal wieder verdient haben.“ Bad Neuenahr rangiert nun nach der Niederlage auf dem achten Tabellenplatz und hat neun Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.