Köln.Sport

Neues Brustlogo für Fortuna

Sportlich geht es für die Südstädter nach vier Niederlagen in Folge in der 3. Liga um die goldene Ananas. Zeit, auf ein wichtiges Thema abseits des Fußballs hinzuweisen.
Fortuna Vorsorge

Jürgen Engels (AOK), Uwe Koschinat, Annette Frier, Ralf Richter (hintere Reihe, v.l.) sowie Hamdi Dahmani und Künstler Cornel Wachter (vorne, v.l.) wollen gemeinsam auf die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen hinweisen (Foto: PR)

Am kommenden Samstag steht für Fortuna Köln am 34. Spieltag der 3. Liga das drittletzte Heimspiel der Saison an, zu Gast ist Preußen Münster. Die Münsteraner stehen auf dem 12. Platz und haben wie die Fortuna, die nach vier Niederlagen in Serie den Aufstieg wohl abhaken müssen haben, weder Ambitionen nach oben, noch mit dem Abstieg etwas zu tun.

Einen Heimsieg wollen die Südstädtern ihren treuen Fans natürlich dennoch bieten. Auflaufen werden Kapitän Hamdi Dahmani und Co. am Samstag derweil in besonderen Trikots. Die Fortunen untestützen das Projekt „VORSORGE – VOLL OKAY!“, weswegen der Spruch statt dem Logo von Hauptsponsor HIT auf der Brust der Spieler zu sehen sein wird.

Mit „VORSORGE – VOLL OKAY!“ möchten die Südstädter gemeinsam mit ihrem Partner, der AOK, auf die Wichtigkeit von Vorsorgeuntersuchungen hinweisen. Mit im Boot sind auch zahlreiche Promis wie Schauspielerin Annette Frier oder Ralf Richter.

„Uns als Fortuna ist Vorsorge wichtig. Zusammen mit der AOK Rheinland/Hamburg möchten wir das Spiel gegen Preußen Münster nutzen, um auf die Vorsorge aufmerksam zu machen. Es freut uns sehr, dass wir es mit unserem Netzwerk schaffen, eine solche Botschaft zu präsentieren“, sagt Michael W. Schwetje, Geschäftsführer der Fortuna Köln Spielbetriebsgesellschaft mbH. Neben dem Feld wird die Aktion durch zahlreiche Informationsangebote zur Vorsorge für die Stadionbesucher begleitet.

Zum Projekt „VORSORGE – VOLL OKAY!“

Vor 20 Jahren hatte Cornel Wachter die Idee zu dieser Art Aktionen im Deutschen Fussball, jetzt freut er sich über die Umsetzung bei seiner Fortuna und streifte nach und nach Dr. Mark Benecke, Guido Cantz, Frank Schätzing, Jürgen Bergener von der ARD-Sportschau, Bodo Bach oder Mariele Millowitsch öffentlichkeitswirksam das Vorsorgetrikot über. Annette Frier berichtete vor Ort, das Thema Vorsorge gehe alle an und kann Leben retten.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.