Mitgliederwerbung
Köln.Sport

Neue Köln.Sport liegt am Kiosk!

Ab heute liegt die April-Ausgabe des Köln.Sport-Magazins am Büdchen!

In der April-Ausgabe könnt ihr nachlesen, was Thomas Kessler uns im Exklusiv-Interview erzählt hat, welche Meinung Albert Streit zum Thema Geld und Fußball vertritt, und wie es um die Playoffchancen der RheinStars steht. Wenn ihr schon mal reinschnuppern möchtet, schaut in unsere Leseprobe (https://joom.ag/uFJW)

Thomas Kessler ist kein gewöhnlicher Ersatztorwart. Der gebürtige Kölner identifiziert sich mit dem Effzeh wie kaum ein Zweiter und ist für das Mannschaftsgefüge von unschätzbarem Wert. Er selbst sieht seine Aufgaben im Club vielseitig. Alles über seine Idole, die Rolle als Nummer 2 und seine Zukunft beim FC verrät er im ausführlichen Gespräch.

Genau so authentisch, wenn auch vom Typ grundverschieden, ist der Ex-Kölner Albert Streit. Im Interview spricht er über die Entwicklungen des Profifußballs und die Verlockung des Geldes – und das, ohne ein Blatt vor den Mund zu nehmen. Außerdem nehmen wir Streits ehemaligen Arbeitgeber Fortuna Köln unter die Lupe: Die Südstädter haben einen der ältesten Kader aller Drittligisten. Wird es Zeit für eine Frischzellenkur?

In einem Special widmen wir uns ausführlich dem größten Kölner Basketball-Verein, den RheinStars Köln. Das Team befindet sich derzeit in der entscheidenden Phase im Kampf um die Playoffplätze der ProA. Kurz vor Saisonende wurde Cheftrainer Arne Woltmann vom Verein freigestellt und der bisherige Co-Trainer Matt Dodson zum Headcoach befördert. Manager Stephan Baeck erklärt die Gründe für diese Entscheidung und gibt Auskunft über Zukunftspläne des Vereins. Dazu gibt es Hintergrundstorys zu den Spielern und eine Playoffanalyse.

Außerdem im Heft: Der erfolgreiche Jugend-und Amateurboxer Denis Radovan will jetzt als Profi durchstarten. Wir stellen das Kölner Talent vor. SnowTrex: Die Volleyballerinnen aus Junkersdorf stehen an der Tabellenspitze der zweiten Bundesliga. Warum ein Aufstieg dennoch Träumerei bleibt, erklären wir im Hintergrundbericht. Und: Wie ist es um die Zukunft des Kölner Renn-Vereins bestellt?

Wie immer widmen wir uns auch der Sportpolitik. Acht Jahre nach Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland ist der barrierefreie Zugang zu Sportstätten in Köln noch immer eher die Seltenheit als die Regel. Woran liegt das und wer ist dafür verantwortlich? Das alles und mehr erfahrt ihr in der April-Ausgabe von Köln.Sport. Also nicht lange zögern und ab zum Kiosk!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.