Köln.Sport

Modeste: Neuer Berater-Stress?

Noch wartet der FC-„Neuzugang“ auf die Spielerlaubnis, um endlich wieder für die Kölner auflaufen zu können. Doch auch abseits des Platzes sorgt der Transfer des Franzosen weiterhin für Stress am Geißbockheim.
Modeste

Neuer Berater-Stress bei Anthony Modeste? (Foto: imago/Deutzmann)

Demnach soll nach Informationen einer großen deutschen Tageszeitung der Spielerberater Giacomo Petralito beim Modeste-Transfer nach China im Juli 2017 als Vermittler tätig gewesen sein – und für diese Dienste vom 1. FC Köln nun schriftlich ein Honorar über zwei Millionen Euro gefordert haben.

Angeblich, so berichtet die Zeitung, soll es zu dieser Vereinbarung sogar einen schriftlichen Vertrag geben. Der FC habe diese Rechnung nicht bezahlt, vor allem weil dem Club nicht wirklich klar ist, wofür der Italiener das Honorar überhaupt einstreichen will.

Für Mitte Januar ist vor dem Kölner Landgericht nun ein Termin angesetzt, der diese undurchsichtige Situation aufklären soll. Der FC hatte seinerzeit zwei andere Berater, die berühmt-berüchtigten Brüder Mendy, für die Transferabwicklung entlohnt, Petralito habe nach Ansicht des Kölner Fußballclubs keinen Beitrag geleistet.

Für rund 35 Millionen Euro war Anthony Modeste nach der erfolgreichen Europa-League-Qualifikation mit dem FC zu Tianjin Quanjian gewechselt, vor einigen Monaten forcierte er per Klage gegen die Chinesen jedoch eine Vertragsauflösung und kehrte vor wenigen Wochen zurück zum 1. FC Köln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.