Köln.Sport

Mittendrin im Aufstiegsrennen

Fortuna Köln ist in 2018 weiterhin ungeschlagen. Am Mittwoch gewann das Team von Uwe Koschinat sein Heimspiel gegen Chemnitz mit 3:0 – und ist mittendrin im Rennen um die Aufstiegsplätze
Keita knipst

Eiskalt vor dem Tor: Gegen den Chemnitzer FC erzielte Fortuna-Stürmer Daniel Keita-Ruel seine Saisontore zwölf und 13 (Foto: imago/Manngold)

Im Südstadion ist die Fortuna in diesem Jahr einfach nicht zu schlagen. So auch am Mittwoch Abend, als der Chemnitzer FC aus dem Tabellenkeller zu Gast war. Nach dem 3:0-Auswärtssieg in Halle am vergangenen Wochenende war dem Tabellenfünften von Beginn an ohnehin die breite Brust anzumerken – Die Kölner überrollten die Gäste gleich vom Anpfiff weg, attackierten extrem früh und setzten die Sachsen tief in der eigenen Hälfte unter Druck.

Blitztstart durch Keita-Ruel

Und dieser Plan ging bereits nach 27 Sekunden auf. Scheu eroberte den Ball tief in der gegnerischen Hälfte, steckte durch auf Keita-Ruel – und Kölns Nummer Neun lässt sich in dieser Saison nur selten beste Torchancen entgehen. Frei auf den Gästekeeper zulaufend, behielt er die Nerven und versenkte die Kugel sehenswert im Winkel (1.).

Der Schock war den Gästen noch anzumerken, da stand es bereits 2:0. Wieder war es Keita-Ruel, der über die rechte Seite von Ernst freigespielt wurde und seine Hereingabe verwertete (17.). In der Folge fand der CFC dann besser ins Spiel, traf in Person von Frahon gar einmal das Torgehäuse (23.).

Fortuna macht den Deckel früh drauf

Nach 31 Minuten war es dann aber erneut die Fortuna, die eiskalt zuschlug. Wieder eroberte der sehr starke Scheu den Ball und schickte diesmal den in die Startelf gerückten Okan Kurt. Der zog nach einem schönen Pass allen Verteidigern davon und ließ zwei Verteidiger aussteigen – 3:0, Deckel praktisch drauf. In Durchgang zwei erarbeiteten sich beide Teams noch Chancen, das Ergebnis blieb jedoch unverändert.

„Wir haben unsere Aufgabe heute erfüllt. Der Trainer hat uns gesagt, wir sollen das Spiel angehen wie eine Spitzenmannschaft“, sagte Torschütze Kurt nach dem Spiel. Gesagt, getan!Die Kölner sind mittendrin im Rennen um die Aufstiegsränge, sind bis auf einen Punkt auf Rang drei rangerückt. Für die Fortuna geht es am Samstag gegen Lotte weiter, gegen die in der Hinrunde die erste Niederlage hingenommen werden musste. Es dürfte also noch eine Rechnung offen sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.