Köln.Sport

Mit Kölner Block zum Titelgewinn

Quelle: Imago

Großer Jubel bei Philipp Zeller (im Vordergrund): Der Abwehrspieler von Rot-Weiß Köln brachte die deutsche Nationalmannschaft im EM-Finale früh in Führung.

Die deutschen Hockeyherren holten in Mönchengladbach ihren siebten Europameistertitel. Und großen Anteil daran hatten vier Spieler von Rot-Weiß Köln.

Seit 2003 wartete die erfolgsverwöhnte deutsche Hockeynationalmannschaft auf einen Erfolg bei den europäischen Titelkämpfen. Vor heimischem Publikum in Mönchengladbach besiegte die DHB-Auswahl den ewigen Rivalen Niederlande im Finale mit 4:2.

Einen wichtigen Anteil am bereits siebten Erfolg bei Europameisterschaften hatten vier Spieler von Rot-Weiß Köln. Torhüter Max Weinhold zeigte insbesondere in der Vorschlussrunde gegen England und im Finale herausragende Paraden.

Seine Wichtigkeit unterstrich auch Routinier Philipp Zeller, dessen Bruder Christopher verletzungsbedingt für das Turnier ausfiel. Sowohl im Halbfinale als auch im Endspiel brachte der Abwehrspieler die deutsche Nationalmannschaft auf die Siegerstraße. Dazu zählten mit Jan-Marco Montag und Benjamin Weß zwei weitere RWK-Akteure zum Gerüst der EM-Gewinner.

Durch die erfolgreiche Teilnahme konnte sich die DHB-Auswahl auch für Olympia 2012 qualifizieren.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.