Köln.Sport

Meré wird ein Geißbock

Der 1. FC Köln verstärkt seine Defensive: Jorge Meré wechselt vom spanischen Erstligisten Sporting Gijon zum FC.

Jorge Meré kam bei der U21-EM für Spanien in allen Spielen zum Einsatz (Foto: imago/MB Media Solutions)

Der Effzeh hat mit dem spanischen Verteidiger Jorge Meré einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Der 20-jährige Spanier kommt von Sporting Gijon und erhält beim FC einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022. Für Gijon hat Meré in den letzten beiden Saisons 56 Spiele in der spanischen La Liga absolviert, außerdem durchlief er die spanischen Juniorennationalmannschaften. Mit Spaniens U21, für die er bisher 16 Mal aufgelaufen ist, kam er zuletzt bei der U21-EM in Polen bis ins Finale.

„Wir verfolgen Jorge Merés Entwicklung schon länger. Er ist für sein Alter sehr weit, war in Gijon in den letzten zwei Jahren Stammspieler und hat in diesem Sommer bei der U21-EM auch international überzeugt. Er gibt uns in der Defensive weitere Möglichkeiten“, freut sich FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke. Ihm ist es gelungen Meré trotz Angebote hochkarätiger ausländischer Clubs von einem Wechsel in die Domstadt zu überzeugen. Die Ablösesumme soll laut „kicker“ bei circa sieben Millionen Euro liegen.

Geschäftsführer Jörg Schmadtke (l.) und Peter Stöger (r.) mit Neuzugang Jorge Meré (Foto: 1. FC Köln)

„Ich freue mich sehr auf den 1. FC Köln und darauf, mich in der Bundesliga und in der Europa League zu beweisen“, äußerte sich Kölns Neuzugang voller Vorfreude auf seine neue Aufgabe. „Der FC ist ein Verein, bei dem man sich als junger Spieler sehr gut entwickeln kann. Es gab viele Gerüchte, aber mein Ziel war es immer, zum 1. FC Köln zu wechseln.“ Jorge Meré erhält beim 1. FC Köln die Rückennummer 22 und soll nächste Woche ins Training einsteigen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.