Köln.Sport

Löwen und Adler in Köln

Noch knapp zwei Monate, bis die Kölner Haie in die DEL-Saison 2018/19 starten. Vor dem Saisonauftakt am 14. September hat der KEC nun nochmal zwei Testspiele angesetzt – ab morgen gibt es Tickets.
Adler Haie

Das Duell zwischen den Krefeld Pinguinen (Andrew Desjardines, #84) und den Kölner Haien (Gustaf Wesslau, #29) gibt es in dieser Spielzeit schon in der Vorbereitung zu sehen (Foto: imago/masterpress)

Zum Abschluss der Vorbereitung auf die neue Spielzeit warten mit den Löwen Frankfurt und den Adlern Mannheim noch einmal zwei Härtetests auf die Kölner Haie. Das Spiel gegen Frankfurt findet am Dienstag, den 4. September um 19.30 Uhr statt, die Adler kommen am 9. September (Sonntag), Spielbeginn ist um 14.30 Uhr. Fans dürfen sich vor allem auf den Klassiker gegen Mannheim freuen, das mit neuem Cheftrainer Pavel Gross und einer großen, stimmungsvollen Fangruppe den Weg in die Domstadt antreten wird. Beide Partien finden im Haie-Zentrum, Gummersbacher Straße 4 in Deutz, statt.

Tickets ab morgen, 10 Uhr

Tickets für die beiden Testspiele sind ab dem morgigen Mittwoch (18. Juli) um 10 Uhr sowohl online als auch im Haie-Store erhältlich. Der Store ist von 10-19 Uhr geöffnet, am Samstag von 10-16 Uhr. Auch telefonisch unter 01806/116011 können die Tickets bestellt werden, sie kosten für Vollzahler 15, für Dauerkarten-Inhaber und Ermäßigungsberechtigte 12 Euro. Bei beiden Partien wird es auch einen Stimmungsblock (Block 102) des Haie-Fanprojektes geben, die Tickets für diesen Bereich gibt es exklusiv beim Fanprojekt.

Mit dem Ticketkauf sollte sich derweil nicht zu lange Zeit gelassen werden – das Testspiel gegen die Krefeld Pinguine am 12. August im Haie-Zentrum ist bereits ausverkauft. Es ist das letzte Vorbereitungsspiel, bevor die Augsburg Panther am 14. September zum Saisonstart in der Deutzer Lanxess-Arena gastieren. Auch für diese Partie können im Ticketshop bereits Karten bestellt werden.

Madaisky schließt Baustelle

Die Kölner Haie werden mit einem im Vergleich zur Vorsaison deutlich veränderten Kader in die neue Spielzeit gehen. Das machte die bisherige Vorbereitungsphase bereits deutlich, und gestern ist noch ein weiterer neuer Spieler hinzugekommen: Mit dem Deutsch-Kanadier Austin Madaisky (26) konnte die letzte Planstelle in der Abwehr geschlossen werden.„Wir beschäftigen uns schon lange mit seinem Namen, jetzt haben wir den Wechsel endlich finalisiert“, freut sich Coach Draisaitl, für den der 26-Jährige ein absoluter Wunschspieler war.

Er kennt die DEL bestens, verteidigte drei Jahre lang für die Straubing Tigers verteidigte, ehe er zu Leksands IF in die zweite schwedische Liga wechselte. In 104 DEL-Spielen schoss er 17 Tore und bereitete 22 weitere vor. Der Kanadier (1,88 Meter, 84 Kilogramm) gilt als offensiver Abwehrspieler mit einem harten Schuss und einem guten Auge. „Obwohl er nicht der physischste Spieler ist, kann Austin in der Defensive richtig aufräumen. Er kann ein Spiel lesen, hat eine gute Bewegung und ist im Powerplay hervorragend“, lobt Draisaitl. „Das sind Fähigkeiten, die nicht zu verachten sind. Mit ihm haben wir hoffentlich einen guten Deal gemacht.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.