Köln.Sport

Kölsche Talente überzeugen in Jena

Quelle: ASV Köln

Vera Coutellier (hier rechts mit ihrem Trainer Jürgen Jaenisch) holte mit persönlicher Bestzeit die Bronzemedaille über 3000 Meter.

Zweimal Gold – die Bilanz des LT DSHS Köln bei den Deutschen Meisterschaften der A- und B-Jugendlichen in Jena lässt sich sehen. Auch ein ASV-Talent sicherte sich eine Medaille. Viermal mit Edelmetall bedacht wurden kölsche Nachwuchs-Leichtathleten bei den Deutschen Meisterschaften der A- und B-Jugendlichen. Neben den jungen Sportlern des LT DSHS Köln konnte diesmal auch ein ASV-Talent für Aufsehen sorgen.

Vera Coutellier bestätigte ihre tolle Form und gewann die Bronzemedaille über 3000 Meter. Dabei verbesserte die 15-jährige ihre Bestzeit um einige Sekunden und lief in 9:58,70 Minuten erstmals unter 10 Minuten. Anscheinend war es die richtige Entscheidung der jungen Athletin, über 3000 Meter an den Start zu gehen – sie hatte die Normen über 800 und 1500 Meter ebenfalls geknackt.

Kim Schmidt doppelt behangen

„Ein gutes Gesamtergebnis“ konnte auch LT DSHS-Cheftrainer Andreas Gentz verbuchen. Kim Schmidt, die als Deutschlands Schnellste angereist war und bereits bei der U20-EM Bronze einheimsen konnte, gewann über 400 Meter die Goldmedaille.

Ebenso war die junge Läuferin zusammen mit Nina Kühler, Marilena Scharff und Malena Richter am Triumph der 4×100 Meter-Staffel beteiligt. Mit Silber wurde der Einsatz der 4x100m-Staffel mit Andreas Luzat, Frank Werner, Fabian Schneider und Stefan Schmeier belohnt.

Zu den vier Medaillen kamen noch einige gute Platzierungen – sowohl von ASV- als auch LT DSHS-Athleten. Dazu hatte sich Nachwuchshoffnung Daniel Kölsch vor den Titelkämpfen leider noch verletzt. Es scheint also einiges an jungen Leichtathletik-Talenten in Köln heranzureifen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.