Köln.Sport

Kölner Verein gewinnt DFB-Preis

Quelle: Köln.Sport

Mit Eifer bei der Sache: die Fußballmädchen-AG an der Kalker Grünebergschule

Einmal im Jahr vergeben der DFB und Mercedes Benz unter dem Motto „Viele Kulturen – eine Leidenschaft“ einen Preis für herausragende Integrationsprojekte. Diesmal ist der SV Gremberg-Humboldt unter den ersten drei Preisträgern.

Nachhilfe in Deutsch oder Mathe – das erwartet man gemeinhin in einer Schule oder auch zu Hause, aber ganz gewiss nicht in einem Fußballverein. Beim SV/DJK Gremberg-Humboldt ist das anders, denn der rechtsrheinische Club hat sich nicht nur die sportliche Ausbildung seiner kleinen Schützlinge auf die Fahne geschrieben, sondern auch ihre kulturelle und schulische Förderung.

Nachhilfestunden

Die Idee kam dem Ehepaar Hartmut und Angelika Zamboni, beide Jugendtrainer im Verein, als sie 2008 erstmals eine Mädchenmannschaft ins Leben riefen. Sie stellten fest, dass die meisten ihrer Schützlinge aus Einwandererfamilien stammten und sich teilweise noch recht schwer mit der deutschen

Sprache taten. Also entschlossen sie sich, die sprachliche Integration ihrer Schützlinge zu fördern, sie organisierten Nachhilfestunden, gemeinsame Ausflüge und sogar Trainingslager im benachbarten Ausland; zuletzt ging es sogar für eine Woche per Flugzeug nach Slowenien.

Auch im sportlichen Bereich hat sich im Verein einiges getan. Mittlerweile hat der SV zwei Mädchenteams, die am Ligaspielbetrieb bei den B-Juniorinnen bzw. E-Juniorinnen teilnehmen. Schon das ist ein Erfolg, wenn man bedenkt, dass lediglich zwei Kölner Vereine in diesen Altersklassen Mädchenteams zu den Meisterschaftsrunden gemeldet haben. Aber die Zambonis wollten es nicht bei zwei Mannschaften bewenden lassen: Um weitere Spielerinnen für den Verein zu gewinnen, dehnten sie ihre Aktivitäten auf die Schulen aus.

Mittlerweile betreuen die Jugendtrainer des SV Gremberg-Humboldt an verschiedenen Schulen acht Mädchenfußball- und zwei Jungenfußball-AGs.

Run auf Mädchenfußball

Mit Hilfe der Uni Duisburg-Essen wurden inzwischen qualifizierte Trainerassistentinnen ausgebildet, die Angelika und Hartmut Zamboni an den Schulen bereits tatkräftig unterstützen. Eine weitere Schule soll im Frühjahr 2011 mit ins Boot genommen werden.

In Kooperation mit dem Fußballkreis Köln sowie unterstützt von der Uni Duisburg-Essen, die das Projekt wissenschaftlich begleitet, sowie Sponsor GAG Köln wurde im November 2010 das erste Mädchen-Pokalturnier der Kölner Grundschulen ausgetragen. Ein voller Erfolg, wie auch Hans-Christian Olpen, Vorsitzender des Fussballkreises Köln, feststellte: „Wir sind vom Ansturm auf die Mädchenfußball-AGs regelrecht überrannt worden. Eine tolle Sache!“

Olpen war es auch, der den Verein auf die Idee brachte, sich um den Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes zu bewerben. Und zur Überraschung aller Beteiligten kam das Projekt der Zambonis in dem Wettbewerb auf einen der ersten drei Plätze. So viel wissen sie schon. Die endgültige Preisvergabe findet aber erst am 28. März in Düsseldorf statt.

Attraktive Preise

Dem Sieger winkt ein Mercedes Benz Vito. Aber auch über 10.000 bzw. 5.000 Euro für Platz zwei oder drei würden die Gremberg-Humboldter sich wahnsinnig freuen. „Das hätten wir uns nie träumen lassen!“ ist Hartmut Zamboni schon jetzt ganz aus dem Häuschen. „Das hilft uns einen großen Schritt weiter, egal ob bei Fahrtkosten oder der Ausrüstung unserer Spielerinnen. Für uns ist das wie ein Lottogewinn!“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.