Köln.Sport

Klosterhalfen knapp an Medaille vorbei

Klosterhalfen

Konstanze Klosterhalfen verpasste die Medaillenränge bei der Leichtathletik-EM in Berlin nur knapp (Foto: imago/Matthias Koch)

Konstanze Klosterhalfen, Topläuferin des TSV Bayer 04 Leverkusen, ist trotz der knapp verpassten Medaille im Finale über 5.000 Meter bei den Euroapameisterschaften in Berlin glücklich, endlich wieder beschwerdefrei laufen zu können. Ende April war bei ihr eine Verletzung aufgetreten, die sie bis weit in den Leichtathletik-Sommer hinein begleitet hatte.

Das so genannte „Läuferknie“ hatte sie dazu gezwungen, sich mit alternativem Training fit zu halten. „Ohne Trainingsrückstand hätte ich wahrscheinlich noch weiter vorne mitlaufen können“, erklärte Klosterhalfen nach dem Rennen, in dem sie eigentlich als fünfte die Ziellinie überquert hatte. Die direkt vor ihr platzierte Israelin Lonah Chemtai Salpeter war jedoch im Nachhinein disqualifiziert worden.

Anders als andere Athleten hat die 21-jährige Leverkusenerin ihre Saison noch nicht für beendet erklärt: „Ich werde auf jeden Fall noch ein paar Rennen laufen und hoffe, dass ich mich da noch verbessern kann“, sagte die Deutsche Meisterin über 1.500 Meter.

Spannende Analysen, Hintergrundberichte und Interviews zur Leichtathletik-EM lesen Sie im Magazin „Leichtathletik“.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.