Köln.Sport

Der KEK ist Sledge-Eishockeymeister

Quelle: IMAGO

Nationalspieler Sebastian Kessler schoss den KEK zum entscheidenden Sieg gegen Bremen.

Der Kölner Eis-Klub beendet die Saison 2012/2013 im Lentpark mit einem grandiosen Punktsieg gegen die Weserstars Bremen und drängt somit Titelverteidiger Ice-Lions Langenhagen vom Deutschen Sledge-Eishockey-Thron.

 

Dank des 5:1-Sieges über die Weserstars Bremen ist der Kölner Eis-Klub der Deutsche Sledge-Eishockeymeister. Nach dem Schlusspfiff lautete die einhellige Meinung: „Der Vorstand hat sich selbst den Titel geholt.“ Denn der 32-jährige Abteilungsleiter Sebastian Kessler, der erfolgreichste Ligaspieler (48 Tore), machte alle fünf Tore. Der KEK hat somit einen Vorsprng von drei Punkten vor dem Titelverteidiger Ice-Lions Langenhagen.

Der Ausgleichstreffer der Weserstars Bremen war erzielt worden in einer Schwächephase der Kölner Mannschaft. Die Zeit der Drei-Minuten-Pause vor Spielende nutzte die Mannschaft für den Wechsel Frank Schnittert für die nichtbehinderte 41-jährige Annett Mummiksma. Die Wichtigkeit des entscheidenen Punktspieles für den Verband zeichnete sich auch an den drei Schiedsrichtern ab, denn bei den letzten Spielen gegen Langenhagen und Dreden wurde ohne Hauptschiedsrichter gespielt.

Der KEK zählt acht Nationalspieler aus den Niederlanden in seinen Reihen, welche Tatsache offenbar Neid bei der Konkurrenz verursacht. Dennoch bezeichnet Kessler die Bremer Mannschaft als faire Verlierer.

Nach dem Match feierten die beiden Mannschaften zusammen im Freigelände des Kölner Lentparks mit einem Grill ausgestattet in der Mittagssonne.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.