Köln.Sport

„Keine Anzeichen von Gegenwehr“

Quelle: Imago

In dieser Sekunde nahm das Unheil für den FC seinen Lauf: BVB-Star Kagawa erzielt das 1:0 für die Dortmunder – danach klingelte es noch vier Mal im FC-Tor.

Schmeichelhaft, erschreckend schwach, zum Wegschauen. Die Presse geht hart ins Gericht mit den FC-Profis, die gestern 0:5 in Dortmund verloren.

express.de: Dieser FC war zum Wegschauen

„Das Geschehen auf dem Rasen interessierte im Gäste-Block nur noch am Rande. Die FC-Fans simulierten imaginäre Tore, feierten sich selbst und kehrten ihrem Team dann kurzzeitig sogar den Rücken zu. Recht hatten sie: Dieser FC war beim 0:5 (0:3) in Dortmund einfach zum Wegschauen!

Das wusste natürlich auch Trainer Stale Solbakken. „Die Fans waren heute sehr gut, ihre Unterstützung fantastisch. Aber Mannschaft und Trainer waren sehr schlecht.“ In der Tat genügten dem Meister einfachste Mittel, um den zuletzt mit drei Siegen aus vier Spielen recht erfolgreichen FC die Grenzen aufzuzeigen.“

ksta.de: 1. FC Köln spielt den Aufbaugegner

„Der 1. FC Köln hat in Dortmund ein Debakel erlebt. Das 0:5 (0:3) ist angesichts von 2:27 Torschüssen dabei noch ein schmeichelhaftes Resultat. Spätestens nach dem Dortmunder Treffer zum 2:0 (25.) stellte die Mannschaft von Trainer Stale Solbakken jegliches Bemühen ein und zeigte vor 80.200 Zuschauern keine Anzeichen von Gegenwehr. „So ein einseitiges Spiel habe ich das letzte Mal auf der Playstation erlebt“, sagt der Dortmunder Neven Subotic.“

kicker.de: Der BVB ohrfeigt den FC

„Der FC war auf jeden Fall der Prügelknabe, der 45 Minuten lang schwindelig gespielt wurde und schon zur Pause mit 0:3 zurücklag. Kagawa, Schmelzer (mit rechts!) und Lewandowski versetzten das Dortmunder Stadion wieder in den Ausnahmezustand, den man aus der vergangenen Meistersaison dauerhaft kannte. Die Kölner, die Mittelfeldstabilisator Riether wegen Personalsorgen nach rechts hinten stellen mussten, liefen der Musik komplett hinterher und konnten zu keiner Phase an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen.“

sport1.de: 5:0! Dortmund ballert Euro-Frust weg

„Der Deutsche Meister betrieb mit einem hochverdienten 5:0 (3:0) im 77. Bundesliga-Westduell mit dem 1. FC Köln Wiedergutmachung für die unerklärlich peinliche Vorstellung am Mittwoch in der Champions League bei Olympiakos Piräus (1:3). Die erschreckend schwachen Kölner blieben bei ihrer dritten Auswärtsniederlage jeglichen Beweis der zuletzt positiven Entwicklung schuldig.“

bild.de: 5 Frustlöser für Klopp

„Dortmund ist nach dem vierten Sieg in Folge jetzt Bayern-Jäger Nummer 1. Köln dagegen hat mit solchen Leistungen wenig in der Liga zu suchen. Schon nach dem ersten Tor wirkte die Mannschaft lustlos. Führungsspieler? Fehlanzeige! Niemand, der auf dem Platz mal laut wurde, die Mitspieler zusammenstauchte. Lukas Podolski nach Abpfiff: „Das war kollektives Versagen, ein Fünf-Klassen-Unterschied. Das Spiel war schon nach dem 1:0 gelaufen. Ich kann mich nicht erinnern, jemals bei einem so schlechten Spiel mitgespielt zu haben. Wir haben alle die Note 6 verdient.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.