Köln.Sport

Inakzeptable Rückschritte

Quelle: Imago

Sein Tag war es definitiv nicht: FC-Kapitän Pedro Geromel langte zweimal im Strafraum zu – zweimal zeigte Schiedsrichter Weiner zurecht auf den Punkt.

Einem Schritt nach vorne folgen zwei zurück: Der FC unterliegt nach schwachen Leistung dem 1.FC Nürnberg verdient mit 1:2.

Der Sonntag war ein Tag, den Pedro Geromel am liebsten aus seinem Gedächtnis streichen würde: Innerhalb von vier Minuten verschuldete der FC-Kapitän zwei Elfmeter und brachte seine Mannschaft somit weit ins Hintertreffen.

Doch die Schuld alleine beim brasilianischen Innenverteidiger zu suchen, der sich im Strafraum zugegebenermaßen recht tölpelhaft anstellte, wäre zu einfach. Bereits zuvor hatte der FC bei zwei Aluminiumtreffern der Gäste Glück, nicht schon uneinholbar in Rückstand zu geraten.

„Das war ein Rückschritt. Diese Leistung war so nicht akzeptabel. Wir müssen uns bei den Fans entschuldigen“, war sich auch Trainer Stale Solbakken nach dem Spiel im Klaren darüber, wie die Niederlage zu werten sei: „Das war inakzeptabel. Der Tiefpunkt meines kurzen Lebens in Köln.“

Denn auch nach dem Anschlusstreffer durch Chihi und der fragwürdigen Ampelkarte für den Nürnberger Pekhart zeigte sich die Kölner Elf kaum verbessert und wenig druckvoll. Chancen in Überzahl? Bis auf Podolskis Abseitstreffer Fehlanzeige!

Zu allem Überfluss flog Außenverteidiger Miso Brecko – ebenso fragwürdig wie der Nürnberger Platzverweis – mit einer roten Karte vom Feld und wird dem FC, der weiter tief unten in der Tabelle festhängt, im Spiel beim rheinischen Rivalen Leverkusen fehlen. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.