fbpx
Köln.Sport

Horn: „Ich bin sehr zufrieden“

Bereitet sich gerade auf die U21-EM vor: FC-Keeper Timo Horn Foto: imago/Norbert Schmidt

Bereitet sich gerade auf die U21-EM vor: FC-Keeper Timo Horn
Foto: imago/Norbert Schmidt

FC-Keeper Timo Horn blickt vor der anstehenden U21-EM auf eine starke Saison zurück. In der kicker-Rangliste schafft es der Kölner Schlussmann in die Top Ten.

Mit dem 1. FC Köln den Klassenerhalt souverän geschafft und dabei gleich 13 Mal zu Null gespielt: Kaum verwunderlich, dass Timo Horn mit seinen Leistungen einverstanden ist: „Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Bundesligasaison. Daran kann ich nächste Saison anknüpfen“, so der Kölner Schlussmann, der sich derzeit mit der U21-Nationalmannschaft auf die Europameisterschaft in Tschechien (17. bis 30. Juni) vorbereitet, im dfb.de-Interview. „Ich habe nach wie vor großes Entwicklungspotenzial und versuche mich nicht verrückt zu machen.“

Das hat den gebürtigen Kölner auch in der „kicker“-Rangliste der abgelaufenen Rückrunde weit nach vorne gespült: Das Fußball-Fachmagazin reiht Horn auf Platz sieben der Bundesliga-Torhüter ein, der Kölner führt damit die Kategorie „Im weiteren Kreis“ an. Vor ihm rangieren in der „Internationalen Klasse“ unter anderem Weltmeister Manuel Neuer (1.), Bayer Leverkusens Schlussmann Bernd Leno (2.) und Borussia Mönchengladbachs Torhüter Yann Sommer (3.). Überraschend steht auch Ex-Nationaltorwart René Adler (Hamburger SV) vor dem FC-Eigengewächs, das in der vergangenen Spielzeit in 33 Spielen lediglich 38 Gegentore kassierte.

Bodo Illgner, der die Rangliste als Experte einschätzte, macht Horn allerdings Mut: „Bei ihm habe ich kurz gezuckt und überlegt, ob er schon ‚Internationale Klasse‘ verkörpert hat. Doch ich denke, er ist an der Spitze ‚Im weiteren Kreis‘ gut aufgehoben. Früher oder später wird Horn weiter oben stehen, ganz sicher“, so der ehemalige FC- und Nationalmannschaftstorhüter. Bei den Innenverteidiger sind die defensivstarken „Geißböcke“ vertreten: Dominic Maroh rangiert „Im weiteren Kreis“ auf dem zehnten Platz, Kevin Wimmer schaffte soeben als 16. den Sprung in diese Kategorie.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.