Köln.Sport

Hinter den Kulissen

Wie ist es, ein Sponsor im Profifußball-Geschäft zu sein? Das weiß kaum jemand besser als DITCON, das Kölner IT-Dienstleistungsunternehmen. Doch nicht nur am Spieltag, sondern auch darüber hinaus unterstützt DITCON Bayer 04 im alltäglichen Vereinsleben
DITCON

Als Sponsor ist DITCON bei Heimspielen von Bayer unter anderem während der Halbzeit präsent. (Foto: DITCON)

Was an so einem Bundesliga-Spieltag im Hintergrund abläuft, kann der normale Stadiongänger nicht erahnen. Denn während er sich – möglicherweise mit Bratwurst und einem kühlen Getränk –, auf den Weg in die Arena macht, um seine Farben anzufeuern, laufen auch rund um das Geschehen die Vorbereitungen für dieses Event, das wöchentlich Tausende Menschen in das Stadion zieht, bereits lange vor Anpfiff auf Hochtouren. Und genau hier setzt das Kölner IT-Unternehmen DITCON an, wie Geschäftsführer Frank Eismann verrät. Die DITCON GmbH gehört dabei zur GFC-Unternehmensgruppe und ist eine 100-prozentige Tochter der GFC Management- und Beteiligungsgesellschaft mbH.

„Wir können auf über 30 Jahre Erfahrung aus dem IT- und Bürokommunikationsumfeld zurückgreifen“, sagt Eismann. „Unsere Unternehmensgruppe bündelt heute die Geschäftsfelder des klassischen IT-Systemhauses, von der Beschaffung der Produkte aus diesem Umfeld bis hin zu Dienstleistung und Installation.“ DITCON ist während des gesamten Optimierungsprozesses der IT-Gegebenheiten von mittelständischen Unternehmen mit dabei, begleitet die Umstrukturierung sozusagen von der Pike auf. „In unserem Unternehmen beschäftigen wir 75 Mitarbeiter, die zu 80 Prozent im Service und zu 20 Prozent bei administrativen Tätigkeiten und im Vertrieb eingesetzt werden“, so Eismann. Im Großraum Rheinland betreut das Unternehmen heute über 35.000 technische Installationen.

Familiäre Werte – In Verein und Unternehmen

Doch das in Köln ansässige IT-Fachhaus zieht bei seiner Tätigkeit keine Grenze. „Wir betreuen Kunden bundes- und europaweit – sehen uns aber ganz klar im Vertrieb infrastruktureller Dienstleistungen für Unternehmen im Mittelstand“, betont Eismann. Mit „Mittelstand“ definiert das Unternehmen Betriebe mit einem bis hin zu 400 PC-Arbeitsplätzen: „Wir hätten kein Problem damit, auch größere Unternehmen zu beraten, sehen uns aber ganz klar im Mittelstand. Wir verstehen den Unternehmer, können uns gut in ihn hineinversetzen. Dementsprechend können wir die zukünftigen Investitionen und Strategien eines Unternehmens aus dem Mittelstand im digitalen Umfeld bestens verstehen.“

Genau diese Argumente bewegten auch Bayer 04 Leverkusen, DITCON als IT-Dienstleister zu gewinnen – eine Partnerschaft, die vor allem auf gegenseitigem Vertrauen und auf langjähriger Partnerschaft beruht. „Mit Bayer 04 Leverkusen konnten wir uns vom Start weg sehr gut identifizieren“, sagt Geschäftsführer Eismann. „Wir lernten den Klub als bodenständigen, sehr sportlichen und familienorientierten Verein kennen. Wir können uns mit den Werten des Klubs voll identifizieren. Zudem ist der Sport einer der wichtigsten Botschafter für Emotionen, Freude, Spaß und – wenn das Spiel verloren ist – auch Leid. So war es für uns ein wichtiges Zeichen, auch bei Bayer 04 selbst als Sponsor aufzutreten, um klar aufzuzeigen, dass wir für dieselben Werte stehen – für Sport, Familie, Bodenständigkeit und den Mittelstand. Deshalb sind wir bei jedem Bundesligaspiel mit unseren Familien vor Ort und laden gerne unsere Partner und Kunden samt Familie ein.“

Bayer 04 suchte einen Dienstleister im Bereich einer optimalen sicherheits- und softwaregesteuerten Druckerlandschaft, der nicht nur die Hardware liefert, sondern gleichzeitig auch sicherstellt, dass während des Spiels und sieben Tage die Woche eine Servicestruktur vorhanden ist. „Mit Bayer 04 konnten wir eine der modernsten Strukturen in der Unternehmenskommunikation   entwickeln, aufbauen, installieren und betreuen diese heute noch. All diese Arbeiten, ob bei einem Unternehmen wie Bayer 04 oder einer Privatperson, führen wir noch handwerklich und persönlich durch. Das ist uns extrem wichtig“, sagt Eismann.

Fliessendes Zusammenspiel

Denn an einem Spieltag laufen die Systeme im Hintergrund auf Hochbetrieb: Aufstellungen, Spieldaten, Statistiken und weitere Informationen müssen in Form von gedrucktem Papier an Zeitungen oder in den Stadionumlauf gelangen. Und wie auf dem grünen Rasen entscheidet dabei jede Sekunde. „An Spieltagen haben wir Rufbereitschaft, wenn etwas sein sollte, wären wir zur Stelle. Sodass alle Informationen, die herausgehen müssen, immer greifbar und verfügbar sind“, sagt Christoph Hinseln, Prokurist bei DITCON. Also nichts mit „Nine-to-five“ – Dienst nach Vorschrift –, sondern ein ständiger Begleiter im Businessalltag rund um die Uhr. Auch über den Spieltag hinaus unterstützt das Unternehmen Bayer 04 im „normalen“ Businessalltag, bietet Service rund um die Uhr, wartet Endgeräte, führt Updates aus, sendet Techniker, die sich die Problematik vor Ort anschauen. „Der gesamte IT-Park wird von uns betreut. In diesem Konstrukt muss sich Bayer 04 als unser Kunde um nichts kümmern. Für Kommunikation und Organisation der gesamten Struktur sind allein wir verantwortlich“, so Hinseln.

Das   Zusammenspiel   von   Fußballverein   und IT-Unternehmen verläuft fließend. „Wir als Unternehmensgruppe empfinden die Kooperation mit Bayer 04 als eine schon lange währende, auf gegenseitigem Vertrauen basierende Partnerschaft“, erklärt Frank Eismann. „Dabei sind wir auch echte Fans des Sportvereins, verfolgen die Spiele, freuen uns über jeden Sieg.“ Jedoch hat das Unternehmen nicht nur die Bayer-04-Brille auf: „Wir verstehen uns als ein Unternehmen aus dem Rheinland und wären froh über ein Rheinland voller Bundesligisten“, lacht Eismann, der damit natürlich auf den Aufstieg des Bayer-Rivalen 1. FC Köln anspielt. Sollte Fortuna Düsseldorf jedoch, wie es aktuell aussieht, die Klasse halten und in der Bundesliga bleiben, könnte diese Wunschvorstellung als „Rheinland-Bundesliga“ in der kommenden Spielzeit Wirklichkeit werden.

Darin sieht Frank Eismann keinen Widerspruch. „Der Sport ist einer der wichtigsten Träger in unserer gesamten Lebenswelt. Kinder wachsen im Sport auf, Jugendliche erleben ihn, Erwachsene fühlen ihn. Im Sport erlebt man Teamgeist, Entschlossenheit, alles Dinge, die das Leben auch ausmachen. Deshalb würden wir uns auch generell als sportliches Unternehmen beschreiben. Für uns gelten Werte des Miteinander, das im Sport trotz aller Gegensätzlichkeiten am besten gelebt wird.“

Deshalb schaut das Unternehmen auch über den Tellerrand hinaus und scheut sich nicht, den sozialen Aspekt voranzubringen. „Mindestens einmal im Jahr laden wir daher Jugendmannschaften, Mädels und Jungs, ein, eine komplette Loge in der BayArena für sich alleine zu nutzen, um den Fußball zu feiern. Aber wir unterstützen auch viele andere soziale Projekte. Das gehört für uns mit dazu. Als Unternehmen leben wir mit ganzem Herzen unseren Beruf“, sagt Eismann.

Diese Werte möchte DITCON auch an die nächste Generation weitergeben, fungiert selbst als Ausbildungsbetrieb. „Wir legen grundsätzlich großen Wert auf Qualifikation der Mitarbeiter. Wir suchen neue, engagierte Mitarbeiter, bilden aus, qualifizieren. Allein in diesem Jahr werden wir fünf Mitarbeiter im Beruf „Fachinformatiker für Systemintegration“ einstellen, das ist eine gute Alternative zum Studium. Zudem werden wir bis zu 20 IT-Servicetechnikerinnen und -techniker einstellen. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Auszubildenden schnell praktische Qualifikation erwerben“, so Eismann, „um zu verstehen, welch vielfältige Prozesse an so einem Bundesliga-Spieltag anstehen. Denn diese sind extrem wichtig – auch wenn der ganz normale Stadiongänger davon fast nichts mitbekommt.“

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.