Köln.Sport

Greipel sprintet zu Bronze

Quelle: imago

Bronze im Nationaltrikot: Andre Greipel (rechts) musste sich nur dem neuen Weltmeister Mark Cavendish und Matthew Goss geschlagen geben.

Knapp hat André Greipel den WM-Titel verpasst. Im Endspurt musste sich der Hürther dem Starsprinter Mark Cavendish und dem Australier Matthew Goss geschlagen geben. Gold anvisiert, Bronze knapp gewonnen: In einem Fotofinish setzte sich André Greipel bei Straßenrad-WM in Koppenhagen um Millimeter gegen den Schweizer Fabian Cancellara durch. „Wir hätten Weltmeister werden können, ich freue mich aber auch über Bronze“, sagte der gebürtige Rostocker.

Lediglich dem Sprintstar Mark Cavendish – der Brite sicherte sich durch seinen bekannt fulminanten Endspurt das Regenbogentrikot – und Matthew Goss aus Australier musste sich der Hürther geschlagen geben.

„Ich musste den Sprint einige Male unterbrechen und bin von Position 20 noch links vorbeigezogen, das war ein äußerst langer Sprint für mich“, sagte Greipel. Auch der Vizepräsident des Bund Deutscher Radfahrer, Udo Sprenger, freute sich über den gelungenen WM-Abschluss für die deutsche Mannschaft: „Das war herausragend, ein irres Finale. André ist einen phänomenalen Sprint gefahren.“

Der letztlich mit Bronze belohnt wurde. Der Pulheimer Gerald Ciolek kam dagegen nicht zum Einsatz im WM-Straßenrennen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.