Köln.Sport

Gerling-Preis: Triumph mit Bahnrekord

Sieger bei der Champions-League-Premiere: Ito mit Jockey Filip Minarik

Sieger bei der Champions-League-Premiere: Ito mit Jockey Filip Minarik.
(Foto: Klaus-Jörg Tuchel)

Der Favorit gab sich keine Blöße: Beim ersten Champions-League-Rennen in Weidenpesch hat am Sonntag der fünfjährige Ito mit neuem Bahnrekord gewonnen.

Bei Kaiserwetter hat am Sonntag die neu gegründete German Racing Champions League-Serie in Köln Station gemacht. Den Sieg im mit 70.000 Euro dotierten Hauptrennen, dem 81. Gerling-Preis, sicherte sich der fünfjährige Ito aus dem Gestüt Schlenderhan. Mit Jockey Filip Minarik im Sattel landete der favorisierte Hengst einen Start-Ziel-Erfolg mit neuem Bahnrekord. Auf den Plätzen folgten Sirius und Fair Mountain.

Für Trainer Jean-Pierre Carvalho kam Itos Triumph überraschend: „Wir haben nicht unbedingt mit einem Sieg beim ersten Saisonstart gerechnet, aber Filip Minarik hat dem Hengst ein Superrennen serviert, ein toller Ritt.“ Nach dem Erfolg könnte der Hengst auch in Baden-Baden in der Champions-League-Serie antreten, so Carvalho. „Das ist aber noch offen.“

Jockey Minarik konnte sich vor 14.000 Zuschauern auch im zweiten Tages-Höhepunkt den Sieg sichern. Die Frühjahrs-Meile des Carl Jaspers Versicherungskontors, dotiert mit 25.000 Euro, gewann der Wahl-Kölner mit dem 88:10-Außenseiter Wildpark, gefolgt von Favorit Lucky Lion sowie Drummer und dem englischen Gast Celestial Path.

Großer Andrang herrschte bei der Autogrammstunde des 1. FC Köln. Timo Horn, Marcel Risse, Thomas Kessler und Dominik Maroh hatten den Weg nach Weidenpesch gefunden und sorgten mit ihren Unterschriften auf Karten, Trikots und Fußbällen für eine rundum gelungene Benefiz-Veranstaltung zugunsten des Kinderschutzbundes Köln.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.