Köln.Sport

Fortuna unter Zugzwang

Am heutigen Freitag Abend empfängt Rot-Weiß Oberhausen die Fortuna aus Köln im Stadion Niederrhein. Dabei hat die Elf von Trainer Thomas Stratos einiges gutzumachen.
Fortuna

Die Fortuna startete schwach in die neue Saison – Gegen RWO soll der Umbruch eingeleitet werden. (Bild: imago images/Noah Wedel)

Mit einem Punkt aus drei Spielen starteten die Südstädter schwach in die neue Spielzeit. Die magere Punktausbeute stellte weder Trainer noch Mannschaft zufrieden. Gegen Rot-Weiß Oberhausen soll der erste Schritt in die richtige Richtung erfolgen. RWO-Trainer Mike Terranova stellte sein Team vor der Begegnung auf eine harte Partie ein und geht mit Respekt an diese Aufgabe heran: „Sie müssen sich zwar mit Sicherheit noch finden, aber gute Ansätze sind schon zu erkennen. Wir müssen von Beginn an hellwach sein.“ Die Kleeblätter erkämpften sich durch ihren letzten Auswärtserfolg in Mönchengladbach (1:5) Tabellenplatz fünf.

„Haben uns Offensiv verstärkt“

Hoffnung macht da der neue Transfer der Fortunen. Mit der Neuverpflichtung von Mike Owusu verstärkte sich der Sportclub weiter in der Offensive. Der Verein kündigte bereits an, dass Transfers getätigt werden müssen, um konkurrenzfähig zu bleiben. „Es war bekannt, dass wir uns auf der Stürmer-Position noch einmal verstärken wollten. Mit Mike Owusu haben wir einen Spieler gefunden, der sowohl im offensiven Mittelfeld, als auch in der Sturmspitze spielen kann“, sagte Stratos. Owusu sammelte sowohl bei Hansa Rostock als auch bei Groß-Aspach Drittligaerfahrung und kann der Fortuna in dieser trüben Zeit eine echte Stütze sein.

Die Gesamtbilanz zwischen den beiden Vereinen ist ausgeglichen: Beide Teams konnten acht Partien für sich entscheiden und neun mal stand zum Abpfiff ein Remis auf der Anzeigetafel. Die Begegnung startet heute um 19:30 Uhr im Niederrhein-Stadion – Einlass ist ab 18:30 Uhr.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.