Köln.Sport

Fortuna und Viktoria jubeln

Neben dem größten Kölner Fußballclub konnten auch Drittligist Fortuna und Regionalligist Viktoria am Samstag (11.3.) punkten. In beiden Partien mussten die Fans bis zur letzten Minute zittern.
Pazurek jubelt nach Torerfolg

Kaum einzufangen war Markus Pazurek (vorne) nach seinem Ausgleichstreffer in der allerletzten Spielminute (Foto:imago/Manngold)

Die Fortuna-Fans werden dieses Heimspiel so schnell nicht vergessen – zumindest das, was sich am 26. Spieltag in der Nachspielzeit im Südstadion ereignete. Die reguläre Spielzeit zuvor war hingegen eher enttäuschend verlaufen. Die Fortuna hatte eine mäßige Leistung geboten und lag gegen Jahn Regensburg mit 0:2 zurück. Alles deutete darauf hin, dass die Niederlagenserie der Hausherren in der 3. Bundesliga anhält.

Dann aber begann die aufgrund einer Verletzungsunterbrechung üppige Nachspielzeit von zehn Minuten. Als Christopher Theisen in der 96. Minute nach einer Ecke der 1:2-Anschlusstreffer gelang, schöpften die Hausherren noch einmal Mut. Vier Minuten später sorgte Markus Pazurek dann erneut nach einem Eckball mit seinem Tor zum 2:2 (90.+10) für Jubel und Ekstase bei den knapp 1.500 Fortuna-Anhängern auf den Rängen. Der Punkt dürfte für die Fortuna nach dem schwachen Start in die zweite Saisonhälfte vor allem moralisch Gold wert sein.

Viktoria baut Siegesserie aus

Noch besser lief es für Viktoria Köln am 24. Spieltag der Regionalliga West. Zwar taten sich die Höhenberger in Verl gegen tief stehende Gastgeber zunächst etwas schwer, wurden aber kurz vor der Pause für ihr Engagement doch belohnt. Felix Backszat traf per sehenswertem Linksschuss zum 1:0 (39.).

Nach der Pause blieb die Viktoria hellwach und konnte in der 60. Spielminute auf 2:0 erhöhen. Von Sven Kreyer bedient, blieb Goalgetter Mike Wunderlich vor dem Tor gewohnt nervenstark und erzielte seinen 20. Saisontreffer. In der Schlussphase riskierten die Verler dann alles. Mehr als der Anschlusstreffer (80.) sprang dabei allerdings nicht heraus. Die Höhenberger bestätigten mit dem Auswärtssieg ihre überragende Form. Mit nun neun Punkten aus drei Spielen nach der Winterpause stehen sie weiterhin an der Tabellenspitze.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.