Köln.Sport

Fortuna: Spürhunde gegen Pyro

Symbolbild: Imago

Damit sich solche Szenen nicht im Südstadion ereignen, setzt Fortuna speziell geschulte Spürhunde ein.

Eine ungewöhnliche Maßnahme, um das Abbrennen von Pyrotechnik zu verhindern, ergreift die Fortuna: Die Ordner werden nicht nur beim Spiel gegen Wuppertal von Spürhunden unterstützt.

Aus Furcht vor drastischen Sanktionen in der Regionalliga verschärft Fortuna Köln die Kontrollen nach pyrotechnischen Gegenständen. Schon zum Heimspiel gegen den Wuppertaler SV werden speziell geschulte Hunde zum Einsatz kommen, die bei der Einlasskontrolle zugegen sein werden und die Ordner bei der Suche nach pyrotechnischen Gegenständen unterstützen.

Die deutlich erhöhte öffentliche Aufmerksamkeit in der Regionalliga und auch die möglichen drastischen Strafen bis hin zum Punktabzug habe den Verein dazu veranlasst, diese Maßnahme gegen das Abbrennen von Rauchbomben, Leuchtfackeln oder Bengalos zu ergreifen. Dies teilte der Verein auf seiner Internetpräsenz mit. Mit dem Einsatz solcher Hunde habe der Ligakonkurrent Rot-Weiß Essen in der vergangenen Saison sehr gute Erfahrungen gemacht, so Fortuna weiter.

Ob es etwas hilft, wird sich frühestens am Samstag beim ersten Heimspiel der Saison gegen den Wuppertaler SV zeigen. 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.