Köln.Sport

Fortuna lässt Punkte liegen

Kein Durchatmen für Fortuna-Coach Koschinat: Gegen Mainz verpassen die Südstädter den Sieg Foto: imago/Eibner

Kein Durchatmen für Fortuna-Coach Koschinat: Gegen Mainz verpassen die Südstädter den Sieg
Foto: imago/Eibner

Beim Heimdebüt gegen die Reserve von Mainz 05 verpasst Fortuna Köln den ersten Saisonsieg. Ein Elfmeter kostet die Koschinat-Elf den Erfolg.

Wie schon beim Auftakt in Großaspach ging die Fortuna früh in Führung: Nach einem langen Einwurf bedrängte Ercan Aydogmus, wie Kristoffer Andersen in die Startelf zurückgekehrt, den Mainzer Verteidiger Dennis Roßbach, der die Kugel ins eigene Tor lenkte. Der Großteil der 1653 Zuschauer im Südstadion war ob des 1:0 nach nur elf Minuten begeistert.

Doch die Parallelen zum Auftaktspiel nahmen kein Ende: Nur kurz nach der Führung jubelte der Gegner. Sebastian Gärtner schoss mit einem sehenswerten Distanzschuss den Ausgleich (25.). Nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Sascha Marquet fiel bis zur Pause kein Tor mehr – ein leistungsgerechter Pausenstand!

Im Unterschied zur Niederlage in Großaspach war es aber diesmal die Koschinat-Elf, die den dritten Treffer der Partie erzielen konnte. Der starke Michael Kessel luchste den Mainzern den Ball ab und netzte souverän zur 2:1-Führung für die Südstädter ein (52.). Mainz fiel nicht viel ein, Fortuna nutzte die Konter nicht.

So kam es, wie es kommen musste: Neun Minuten vor Schluss ging Kusi Kwame im Strafraum unbeholfen zu Werke, Schiedsrichter Mix zeigte auf den Punkt, der Mainzer Richard Weil ließ Fortunas Schlussmann Andre Poggenborg keine Chance (81.). Ein letztlich verdientes Remis, das aber den Südstädtern weh tun wird.

Mit nur einem Zähler im Gepäck geht es bereits am Mittwoch weiter: Die Koschinat-Elf reist dann zum Halleschen FC, der Arminia Bielefeld überraschend deutlich 5:1 schlagen konnte.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.