Köln.Sport

FC: Wer ist Sebastiaan Bornauw?

Der FC ist auf der Suche nach einem langersehnten Innenverteidigers noch rechtzeitig fündig geworden. Sebastiaan Bornauw gehört ab sofort zum Aufgebot des kölschen Kaders. Doch wer ist der Mann, der an der Seite von Jorge Meré die Stürmer zum verzweifeln bringen soll?
Bornauw

Sebastiaan Bornauw unterschreibt in Köln einen Fünf-Jahres-Vertrag. (Foto: 1. FC Köln)

Der Spieler

Der 1,91m große Innenverteidiger wurde am 22.02.1999 in Wemmel (Belgien) geboren. Für einen europäischen Spieler beginnt die Karriere des 20-Jährigen ungewöhnlich: In der Jugend spielte er für den marokkanischen Erstligisten Wydad Casablanca, da sein Vater dort beruflich tätig war. Nachdem die Familie wieder nach Belgien zurückkehrte, durchlief der Rechtsfuß nach einer kurzen Zwischenstation beim FCV Dender E.H. die Jugendmannschaften des nationalen Rekordmeisters RSC Anderlecht. Das Eigengewächs aus Anderlecht feierte am 28.06.2018 beim 4:1 Auswärtserfolg gegen den KV Kortrijk sein Debüt bei den Profis. Der kopfballstarke Abwehr-Hüne etablierte sich schnell bei den Profis und lief somit 29-Mal in der Jupiler Pro League auf. Zusätzlich wurde er bereits vier Mal in der Europaleague eingesetzt. Bisheriger Höhepunkt war definitiv die Teilnahme an der U21-Europameisterschaft 2019. Dort traf er in der Gruppenphase auf den späteren EM-Sieger Spanien und jetzigen Teamkollegen Meré.

Flucht wegen Kompany?

Vincent Kompany kam nach dem Titelgewinn 2019 mit den Citizens ablösefrei zurück an alte Wirkungsstätte. Der Belgische Fußballer des Jahres 2004 wechselte damals von Anderlecht zum HSV und nur zwei Jahre später nach England. Anfangs freute sich Bornauw noch auf die Saison und die Rückkehr seines Idols: „Es ist ein wahr gewordener Kindheitstraum. Kompany ist ein Idol. Wenn ich ihn nur anschaue, kann ich viel lernen, jetzt stehe ich mit ihm auf dem Feld.“ Gleichzeitig kam aber auch Philippe Sandler, ausgeliehen an Manchester City, zurück nach Anderlecht.

Der 22-Jährige gilt wie Kompany als spielstarker Innenverteidiger am Ball gilt. Da dem Trainer genau dieses Attribut am wichtigsten für die Startelf war, fiel Bornauw somit aus dem Raster. Er wusste, dass er neben dem Spielertrainer Vincent Kompany nicht mehr zu so vielen Einsätzen kommen wird und zog die Reißleine so wie einst sein Idol: Ein Transfer in die Bundesliga!

Sebastiaan Bornauw

Mit 1,91m ist Bornauw im Luftkampf eine Waffe (Bild: imago images/Panoramic International)

„Für uns der passende Spieler“

„Sebastiaan passt genau in unser Anforderungsprofil. Er ist ein junger Spieler, der auf dem Platz aggressiv agiert und sehr kopfballstark ist. Er ist nicht nur eine Verstärkung für unseren aktuellen Kader, sondern eine Investition in die Zukunft unseres Teams“, beschrieb FC-Geschäftsführer Armin Veh den Transfer ans Geißbockheim. Sebastiaan Bornauw freute sich ebenfalls, endlich Klarheit zu haben: „Das ist eine unheimlich starke und populäre Liga, die ich natürlich auch schon in Belgien verfolgt habe. Der FC ist ein Club mit Tradition und tollen Fans, die im Stadion für eine großartige Atmosphäre sorgen. Das mag ich sehr und darauf freue ich mich.“

Der Abwehr-Riese erhielt einen fünf Jahresvertrag bei den Domstädtern. Die Ablöse beruft sich laut Express und Transfermarkt.de auf fünf-sieben Mio. Euro. Sebastiaan Bornauw wird am Donnerstag ins Training einsteigen und beim FC mit der Nummer 33 auflaufen. Ein Einsatz am Sonntag im Pokalspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden steht nichts mehr im Weg.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.