fbpx
Köln.Sport

FC: Update bei Podolski

Über eine Rückkehr von Lukas Podolski wird in Köln eigentlich seit seinem Abgang 2012 in Richtung Arsenal spekuliert. Diese ist weiterhin möglich, wohl allerdings nicht wie von vielen Fans gewünscht.
Poldi

Erfolgreich: In Japan eroberte Poldi die Fanherzen im Sturm – stürmt er bald wieder in Köln? (Foto: imago images/ZUMA Press)

Wie die „SportBild“ in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, sollen die FC-Verantwortlichen im Winter tatsächlich über eine Verpflichtung des Weltmeisters von 2014 nachgedacht haben – das Problem: Poldi denkt noch nicht daran, seine Fußballkarriere mit einer letzten Halbsaison auslaufen zu lassen. Wie die Zeitung berichtet, sollen dem Prinzen noch Angebote aus den USA und seinem Geburtsland Polen vorliegen. Wie der „Geißblog“ zudem berichtet, könne sich Poldi vorstellen, noch bis 2022 zu kicken und erst dann die Schuhe an den Nagel zu hängen. Somit scheint ein Wechsel vorerst endgültig vom Tisch.

Die Geißböcke hatten sich mit Mark Uth bereits offensiv verstärkt, bei voller Fitness wird der von Schalke ausgeliehene Stürmer einen Stammplatz sicher haben. Das könnte die Chancen von Modeste und Terodde auf Spielzeit wohl noch weiter schmälern als ohnehin schon – ein weiterer Stürmer wird also, auch wenn er Lukas Podolski heißt, personell gerade nicht gebraucht.

Die Spekulationen über die Zeit nach der aktiven Karriere bleiben jedoch weiterhin heiß. Wie der „Geißblog“ berichtet, sollen sich Horst Heldt und Alexander Wehrle bereits nach dem Trainingslager mit Podolski zusammensetzen, um über seine Zukunftsplanung zu sprechen. Neben einer rein repräsentativen Aufgabe bringt der Online-Blog auch eine Beschäftigung von Poldi im FC-Nachwuchs ins Spiel.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.