Köln.Sport

FC: Transfer-Entscheidung gefallen?

Der FC sucht weiterhin auf Hochtouren nach einem passenden Innenverteidiger. Nach Dylan Broom soll wohl jetzt ein weiterer Belgier das Interesse der Kölner geweckt haben.
Sebastiaan Bornauw

Verpflichtet der FC nach Birger Verstraete einen weiteren Spieler aus der Jupiler Pro League? (Bild: imago images/Philipp Szyza)

Der 1. FC Köln sucht noch dringend nach Verstärkung für die Innenverteidigung. Die Auswärtsniederlage gegen Southampton (0:2) hat den Geißböcken offenbart, dass der Abwehr neben Jorge Meré noch ein Leistungsträger für die Bundesliga fehlt. Dabei soll der FC seine Fühler wieder in Richtung Belgien ausgestreckt haben: Wie die Tageszeitung „Het Laatste Nieuws“ berichtete, stehen die Domstädter mit dem RSC Anderlecht in Verhandlungen über eine Verpflichtung des belgischen U21-Nationalspielers Sebastiaan Bornauw.

Der Blondschopf

Der Abwehrhüne spielt momentan noch beim RSC Anderlecht und gilt als Zweikampfstarker Verteidiger mit Schwächen am Ball. Das Eigengewächs aus Anderlecht absolvierte bereits 29 Partien für die Profis, dazu gehören auch vier Auftritte in der Europa League. Mit seinen gerade mal 20 Jahren ist Bornauw noch jung, entwicklungsfähig und mit einer Größe von 1,91 Meter für die Position als Innenverteidiger bestens geeignet. Zusätzlicher Pluspunkt: Er könnte in der Abwehr sogar auf links oder rechts Außen agieren. Ein echter Allrounder also.

Transferbudget überzogen

Die Geschichte hat natürlich einen Hacken: Der Belgier ist nicht gerade ein Schnäppchen. Sein Marktwert liegt laut „transfermarkt.de“ bei vier Millionen Euro. Da sein Vertrag aber erst in zwei Jahren ausläuft, verlangt der RSC Anderlecht wohl stolze sieben bis acht Mio. Euro Ablöse. Nach dem jüngsten Transfer von Ellyes Skhiri (24) überzog der Geschäftsführer Armin Veh das Transferbudget schon um drei Millionen. Die Kölner machen sich deshalb Hoffnung ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption zu vereinbaren.

Viel Zeit für einen Transfer bleibt den Kölnern nicht mehr: Bereits am Sonntag wird es ernst, wenn es in der ersten Pokalrunde gegen den Zweitligisten Wehen Wiesbaden geht. Außerdem beginnt in weniger als zwei Wochen die Bundesligasaison – Dann bekommt man es Auswärts mit dem VFL Wolfsburg zu tun. Bis dahin sollte die Mannschaft eigentlich stehen.

Wie es aussieht könnte der Belgier jetzt doch schneller als gedacht ans Geißbockheim kommen: Bornauw absolvierte Dienstag früh bereits erfolgreich den ersten Medizincheck und soll auch schon um 15 Uhr mit der neuen Mannschaft zusammen auf dem Rasen trainieren. Über die Modalitäten, also Kauf- oder Leihoption, ist noch nichts bekannt. Anscheinend soll aber nur noch seine Unterschrift fehlen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.