Köln.Sport

FC: Teure Weihnachten

Auch bei den deutschen Fußballclubs ist bereits Weihnachtsstimmung angekommen. Doch Obacht: Was die Adventskalender angeht, ist nicht jeder Club in Geberlaune.
Cheerleader

Beim 1. FC Köln ist man bereits in Weihnachtsstimmung – das zeigt sich auch am neuen Adventskalender. (Foto: imago/T-F-Foto)

Der Adventskalender läutet bei Groß und Klein gleichermaßen bereits seit Jahren die Weihnachtszeit ein. Auch Fußballfans haben in der Regel einen Adventskalender ihres Teams zuhause, um die Wartezeit auf Heiligabend möglichst zu verkürzen.

Gladbach preislich vorne

Dort offenbaren die Clubs allerdings deutliche Unterschiede – vor allem bei Preis und der Menge an Schokolade, die im Inneren steckt. Der große Rivale des 1. FC Köln aus Mönchengladbach verlangt für seinen Adventskalender lediglich 4,95 Euro, die Türchen sind mit 200 g Schokolade gefüllt. Damit liegen die „Fohlen“ bundesligaweit auf Rang Eins.

Knapp dahinter kommen mit unter anderem Fortuna Düsseldorf acht Clubs, die denselben Preis aufrufen wie die Gladbacher, haben dafür aber auch nur 120 g Schokolade im Inneren.

FC auf Champions League-Kurs – beim Preis

Die teuersten Adventskalender gibt es bei Schalke 04, Borussia Dortmund, RB Leipzig und Bayern München. Die Fans zahlen dort 14,95 €, das sind zwischen 7,48 € und 7,79 € pro 100 Gramm. Der Kalender von Werder Bremen kostet nur 9,99 €, hat jedoch ein Preis/Schokoladeverhältnis von 8,33 € und liegt somit auf dem letzten Platz.

Und wie schneidet der 1. FC Köln in diesem Ranking ab? Für 15,95 € gibt es 200 Gramm Schokolade, damit liegt der FC in den Preissphären der Champions League-Teilnehmer aus der Bundesliga. Auf die FC-Fans, insofern sie einen der Kalender erwerben oder verschenken wollen, kommen somit eher teurere Weihnachten zu.

Quelle: www.wettbasis.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.