Köln.Sport

FC: Neuer „Sechser“ kommt

Der 1. FC Köln hat die Position mit dem größten Bedarf laut Medienaussagen heute ausgemerzt. Der neue „Sechser“ kommt aus Belgien und ist sogar Kurzzeit-Nationalspieler.
Verstraete

Birger Verstraete soll die Schwächen im FC-Mittelfeld beheben. (Foto: imago images/Panoramic International)

Nachdem sich der Wechsel von Thomas Soucek wegen zu hoher Ablöseforderungen zerschlagen hat, ist der FC auf der Suche nach einem Mittelfeld-Chef in Belgien fündig geworden. Wie der „kicker“ berichtet, soll Birger Verstraete (25) zum 1. FC Köln wechseln. Eine offizielle Bestätigung des Vereins blieb noch aus, es sollen laut Medienberichten aber nur noch Details fehlen. Beim Buhlen soll sich der FC unter anderem gegen den FC Watford aus der Premier League durchgesetzt haben.

Verstraete kommt zum KAA Gent, hatte noch Vertrag bis 2020. Die Ablöse dürfte zwischen drei und vier Millionen Euro liegen. Letzte Saison absolvierte er inklusive Playoffs 34 Spiele für Gent (5 Tore), lief dazu auch in der Europa-League-Quali auf. Zudem hat er alle U-Mannschaften der Belgier durchlaufen und gab im September gegen Schottland gar sein Länderspiel-Debüt, wenn er auch nur fünf Minuten aufief.

Der FC hat damit die größte Schwachstelle im Kader behoben. Nun dürfte für Armin Veh nach den Verpflichtungen von Kingsley Schindler (rechte Außenbahn) und Kingsley Ehizibue (rechte Abwehrseite) sowie eben Verstraete das Augenmerk auf der Innenverteidigung liegen. Und sollte der wechselwillige Jannes Horn durch einen Transfer noch Geld in die Kassen spülen, wäre vielleicht noch ein wenig Geld für einen „Ergänzungsstürmer“ vorhanden.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.