Köln.Sport

FC: Nächster Abgang fix

Lange war die Zukunft um Innenverteidiger Frederik Sörensen ungewiss. Seit Sonntag steht jedoch fest: Der Däne verlässt den FC.
Sörensen

Nach vier Jahren beim FC heißt es für den Dänen vorerst Abschied nehmen. (Bild: imago images/osnapix)

Bereits am Sonntag wurde der Transfer von Sörensen zum Schweizer Meister BSC Young Boys verkündet. Der 1,94m große Profi wechselt für ein Jahr auf Leihbasis zu den Bernern. Der Innenverteidiger lief in insgesamt 97 Pflichtspielen für den FC auf, wurde aufgrund von schwachen Leistungen zuletzt jedoch nicht mehr im Kader berücksichtigt. Nach der Neuverpflichtung von Sebastiaan Bournauw hatten die Kölner fünf Innenverteidiger in ihren Reihen. Spätestens da war klar, dass Sörensen nur als Reserve fungieren wird. Sein Vertrag bei den Domstädtern läuft noch bis 2021.

„Hat einen richtig guten Club gefunden“

Sportchef Armin Veh freut sich für den Dänen: „Hinter Freddi liegt keine einfache Zeit. Deshalb freut es uns, dass er mit YB einen richtig guten Klub gefunden hat. Mit Bern als Schweizer Meister hat er die Chance, international zu spielen. Für diese tolle Herausforderung wünschen wir ihm alles Gute.“

Am Mittwoch spielen die Young Boys in der Champions-League-Quali gegen Roter Stern Belgrad, gegen die der FC in der Europa-League-Gruppenphase 2017/18 zweimal 0:1 verloren hatte. Der 27-Jährige stand in beiden Partien auf dem Platz und weiß somit über die Stärken des Gegners bescheid. Der Schweizer Meister verstärkte die Innenverteidigerposition bereits mit Ex-Hertha-Spieler Fabian Lustenberger.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.