Köln.Sport

FC in Hannover unter Zugzwang

Matthias Lehmann steht, Schalkes Huntelaar fällt

Wird sich wohl auch im Spiel bei Hannover für den FC in die Zweikämpfe werfen: Kapitän Matthias Lehmann
Foto: imago/Team

Gegen das Tabellenschlusslicht aus Hannover will der 1. FC Köln den Abwärtstrend stoppen und den ersten Auswärtssieg des Jahres landen. 

Die Bundesliga-Saison geht in die heiße Phase. Gegen Hannover 96 (Samstag, 15.30 Uhr) ist ein Auswärtssieg für den 1. FC Köln fast schon Pflicht, um den Abstand auf die Abstiegsränge zu wahren. Aktuell steht der FC auf dem 12. Tabellenrang, doch die scheinbar so sichere Lage täuscht. Nur noch sechs Punkte beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz. Hinzu kommt, dass in den sieben bisherigen Rückrundenpartien nur ein Sieg erspielt werden konnte.

Deutlich düsterer ist die Lage in Hannover: Die Gastgeber stehen mit dem Rücken zur Wand am Ende der Tabelle. Der Abstand auf den Relegationsplatz beträgt schon sieben Punkte. Da die direkten Konkurrenten im Abstiegskampf allerdings auch nicht von der Stelle kommen, geht es für die Hannoveraner im Heimspiel gegen den FC darum, den Abstand aufs rettende Ufer zu verkürzen. Doch derzeit spricht im Abstiegskampf alles gegen die Niedersachsen. Auch nach dem Trainerwechsel im Winter – Thomas Schaaf kam für Michael Frontzeck – blieb die erhoffte Wende aus. Die magere Ausbeute in den Spielen unter dem neuen Trainer macht nur wenig Mut. Aus acht Spielen holten die 96er lediglich einen Sieg.

Maroh fehlt gelbgesperrt
Verzichten muss FC-Trainer Peter Stöger am Samstag auf Dominic Maroh. Der Abwehrchef sah in der vergangenden Woche gegen Schalke seine fünfte gelbe Karte und kann somit gegen Hannover nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Für FC-Kapitän Matthias Lehmann reicht es, laut Stöger, dagegen für einen Einsatz in Hannover. Der 32-Jährige Kapitän zog sich am Montag im Training eine leichte Muskelverletzung zu und konnte bis Mittwoch nicht mit der Mannschaft trainieren.

Auch im Hinblick auf das Spiel gegen die Bayern in der nächsten Woche, wird es für den FC Zeit zu punkten. Dabei müssen die „Geißböcke“ vor allem im Torabschluss eine Schippe zulegen. Gegen Schalke spielte sich die Offensive um Torjäger Anthony Modeste zwar zahlreiche hochkarätige Chancen heraus, doch der Erfolg vorm Tor blieb zu oft aus. Gerade in der derzeitigen Phase wird es wichtig, dieses Problem in den Griff zu kriegen. Die Saison biegt langsam aber sicher in die Zielgerade ein und dabei ist eines sicher: Um den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen, muss der FC noch den einen oder anderen Punkt einsammeln. In Hannover bietet sich die eine große Chance damit anzufangen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.