Köln.Sport

FC: Im Zeichen des Geißbocks

FC-Legende Wolfgang Weber (Mitte) war auf Einladung der Autoren Dirk Unschuld und Frederic Latz (v.l.) bei der Präsentation der dritten Auflage der Vereinschronik dabei Foto: Helmut Löwe

FC-Legende Wolfgang Weber (Mitte) war auf Einladung der Autoren Dirk Unschuld und Frederic Latz (v.l.) bei der Präsentation der dritten Auflage der Vereinschronik dabei
Foto: Helmut Löwe

Das mehr als 500 Seiten starke Werk zur FC-Historie geht pünktlich zu Weihnachten in die dritte Runde.

Es gilt als DAS gedruckte Standardwerk in Sachen FC-Historie: Die mehr als 500 Seiten starke Chronik „Im Zeichen des Geißbocks. Die Geschichte des 1. FC Köln.“ Schon seit geraumer Zeit waren die Erst- und Zweitauflage des großformatigen Buches restlos vergriffen.

Sechs Jahre nach dem Erscheinen der zweiten Auflage, ging der „Wälzer“ nun in die von vielen FC-Fans lang erwartete, dritte Runde. Im Rahmen eines FC-Historienabends im RheinEnergieStadion, stellten die Autoren Dirk Unschuld und Frederic Latz das Buch der Öffentlichkeit vor. Nicht nur die anwesenden Fans, auch die Ehrengäste, FC-Legende Wolfgang Weber und Stadionsprecher Michael Trippel, zeigten sich von dem reich bebilderten Werk sichtlich beeindruckt.

Die 2007 von FC-Archivar Dirk Unschuld und Thomas Hardt vorgelegte Vereinschronik wurde mit Hilfe von FC-Pressesprecher Frederic Latz sowohl um die vergangenen sechs Spielzeiten ergänzt, als auch vollständig überarbeitet und jetzt komplett in Farbe gedruckt. Ein Sonderkapitel zur NS-Zeit sowie zahlreiche neue Fotos und Abbildungen runden die dritte Auflage von „Im Zeichen des Geißbocks“ ab.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.