Köln.Sport

Effzeh bei VIPs ganz vorne

In der zweiten Liga musste der 1. FC Köln die Tabellenführung an den HSV abgeben, in Sachen Hospitality ist der Club aber Spitzenreiter. Logen und Business Seats sind stets belegt.
Loge

Auf den Business Seats nimmt nicht nur die FC-Spitze Platz. Die 2.900 Plätze sind zu 93 Prozent ausgelastet (Foto: imago/Herbert Bucco)

Stadioneinnahmen sind für jeden Proficlub wichtig. Besonders viel Geld lässt sich mit Logen und Business Seats verdienen – ein Grund dafür, warum der 1. FC Köln das RheinEnergie-Stadion für zu klein hält. Dabei hat der Effzeh jetzt schon die meisten Logen (56) und die meisten Business Seats (2.900) der 2. Bundesliga. Mit insgesamt 3669 Hospitality-Plätzen führt der FC das Zweitliga-Ranking der Clubs laut dem Sportbusiness-Magazin SPONSORs an. AUf dem zweiten Platz folgt der HSV mit insgesamt 3200 Hospitality-Plätzen.

Die Logen in Köln-Müngersdorf kosten zwischen 50.000 und 140.000 Euro pro Saison und sind in der aktuellen Saison bislang zu 93 Prozent ausgelastet. Mit diesen Zahlen könnten die Kölner auch in der ersten Liga locker mithalten. Dort verfügt wenig überraschend Rekordmeister Bayern München über die meisten Logen (106), ansonsten bieten allerdings nur fünf weitere Clubs (Schalke, Frankfurt, Bremen, Hertha, Stuttgart) in ihren Stadien mehr Logen als der Effzeh.

Insgesamt bilanziert SPONSORs in seiner Hospitality-Analyse 2018/19 steigende Preise für Logen und Business Seats in der Bundesliga sowie eine sinkende VIP-Auslastung in der 2. Bundesliga.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.