Köln.Sport

Cologne Crocodiles im „Finale zu Huss“

Ordentlich zur Sache geht es am Samstag beim Finale um die deutschen Junioren-Meisterschaft im American Football, bei dem der Nachwuchs der Cologne Crocodiles (traditionell in grün-gelb)  den vierten Titel anstrebt Archiv-Foto: imago/objectivo

Ordentlich zur Sache geht es am Samstag beim Finale um die deutschen Junioren-Meisterschaft im American Football, bei dem der Nachwuchs der Cologne Crocodiles (traditionell in grün-gelb) den vierten Titel anstrebt
Archiv-Foto: imago/objectivo

Die U19-Footballer der Cologne Crocodiles treffen als Favorit auf eigenem Platz im Junior Bowl auf die Dortmund Giants. 

Die Bilanz des kölschen Football-Nachwuchses kann sich durchaus sehen lassen: Bei ihrer siebten Finalteilnahme – der vierten in Serie – kämpfen die Junioren der Cologne Crocodiles an diesem Samstag (16 Uhr) auf der Bezirkssportanlage Chorweiler um ihren vierten Deutschen Meistertitel. Dabei geht der amtierende Deutsche Meister nicht zuletzt aufgrund des Heimvorteils als Favorit in den Junior Bowl XXXIV (34).

Seit der Zugehörigkeit zur Junioren-Bundesliga haben die Domstadt-Krokodile auf eigenem Platz noch kein Spiel verloren, gewannen zudem in dieser Spielzeit beide Regular-Season-Vergleiche mit dem Finalgegner aus Dortmund deutlich. Dementsprechend optimistisch geben sich die Verantwortlichen vor dem größten Event im deutschen Junioren-Football. Chef-Coach Patrick Köpper sieht sein Team in der Favoritenrolle, warnt verständlicherweise dennoch vor zu viel Euphorie und Überheblichkeit.

Die Crocodiles, die sich frühzeitig um die Ausrichtung des Endspiels beworben hatten, haben in den zurückliegenden Wochen für einen würdigen Final-Rahmen gesorgt und freuen sich auf das Endspiel am Samstag. „Unser Team hat ein tolles Event organisiert, sodass es für die Spieler ein großes Erlebnis werden wird“, sagt Barbara Weinreich, Leiterin des Orgateams. 500 Tickets verkauften die Crocodiles im Vorfeld der Partie, sodass die Kulisse auf jeden Fall meisterlich daherkommt. Jetzt muss nur noch der Nachwuchs des Traditionsvereins nachziehen und den vierten Meistertitel nach Köln holen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.