Köln.Sport

Bennett siegt bei Rund um Köln

Die 102. Auflage des Eintagesrennens Rund um Köln lockte einmal mehr Tausende Zuschauer an die Strecke. Siegreich war der Ire Sam Bennett in Diensten des deutschen Teams Bora-hansgrohe.
Rund um Köln

Sam Bennett (l.) reißt bei der Zielüberquerung die Arme in die Luft (Foto: imago/Eduard Bopp)

Auf den letzten hundert Metern der 207,7 Kilometer langen Strecke bekamen die Zuschauer bei Rund um Köln (10.6.) das Finale zu sehen, für das sie gekommen waren. Die Sprinter hatten sich in Position gebracht und jagten am Rheinauhafen in Richtung Ziellinie.

Am Ende hatte der Sam Bennet knapp die Nase vorn, Deutschlands Sprinterstar Marcel Kittel (Katusha-Alpecin) musste sich dem irischen Top-Athleten auf den letzten Metern geschlagen geben und landete auf dem fünften Rang. Zweiter wurde Mihkel Raim (Israel Cycling Academy), das Treppchen komplettierte Szymon Wojciech (Polen/CCC Sprandi Polkowice).

4000 Hobbyfahrer beim Jedermann-Rennen

Zuvor war das Rennen bei sonnigem Wetter ereignisreich verlaufen. Früh hatte sich eine siebenköpfige Ausreißergruppe auf die Reise gemacht, die das Hauptfeld allerdings rund 60 km vor Rennende kassierte. So war es bei der Zieleinkunft erwartungsgemäß den Sprintern vorbehalten, den Sieger unter sich auszumachen. Für Bennett war es nach 2014 bereits sein zweiter Erfolg bei Rund um Köln. Lokalmatador Nils Politt überquerte im Hauptfeld als 47. die Ziellinie.

Vor den Profis waren rund 4000 Jedermänner auf die Strecken gegangen. Unter ihnen befand sich auch Gerald Ciolek, einstiger Radprofi aus Köln, der mit seinem Start ein Organspende-Team der Deutschen Sporthochschule Köln unterstützte. Angefeuert wurden sie wie die Top-Fahrer von zahlreichen Zuschauern am Streckenrand, die das von Artur Tabat organisierte Tagesrennen zu einem tollen Radsportfest machten, das keiner der Fahrer so schnell vergessen wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.