Köln.Sport

Begeisterungswelle erwartet

Quelle: imago

Werden beim Cologne Triathlon Weekend über die Mitteldistanz gegeneinander antreten: Andreas Raelert (links) und Timo Bracht.

Über 4.000 Starter werden am Kölner Triathlon-Wochenende vom 2. bis zum 4. September erwartet. Über die Langdistanz wird erstmalig die nationale Meisterschaft in Köln stattfinden.

Am kommenden Wochenende erwartet die Stadt Köln eine große Triathlon-Begeisterungswelle. Dann werden mehr als 4.000 Starterinnen und Starter zusammen mit rund 30.000 Sportfans die Wettbewerbe am Fühlinger See und entlang der Rad- und Laufstrecke durch die Innenstadt bevölkern.

Das Ziel stets vor Augen, das Kölner Triathlon-Wochenende zu einem einzigartigen Sport-Ereignis mit all seinen facettenreichen Angeboten zu formen, setzt Organisator Uwe Jeschke die Idee des Multi-Distanzen-Events für Profis und große und kleine Hobbysportler mit seinem Veranstalter-Team um. Gleichzeitig findet in diesem Jahr erstmalig in der deutschen Triathlon-Historie die nationale Meisterschaft über die Langdistanz im Rahmen des Cologne Triathlon Weekends statt.

Mehr als 4.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer schwimmen, radeln und laufen auf den verschiedenen Distanzen unter Profibedingungen. Wer sich noch anmelden möchte, kann dies noch bis zum Wettkampf-Tag direkt am Regattaturm des Fühlinger Sees tun.

Lokalmatador auf der Langdistanz

Während auf den kürzeren Distanzen, wie zum Beispiel beim Einsteiger-Wettbewerb CologneSmart (700 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Radfahren und 7 Kilometer Laufen), viele Hobbysportler ihren ersten Triathlon in Angriff nehmen, gehen auf der Langdistanz der Deutschen Meisterschaften 2011 (3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, 42,195 Kilometer Laufen) internationale Top-Athleten um Lokalmatador Till Schramm und Vorjahressiegerin Diana Riesler an den Start.

Auf der Mitteldistanz tritt mit Andreas Raelert der amtierende Weltrekord-Inhaber über die Langstrecke an. „Am Wochenende werden tausende Triathlon begeisterte Zuschauer die Wettbewerbe in der Stadt Köln besuchen. Hinzu kommen über 4.000 Teilnehmer des Cologne Triathlon Weekends samt ihren Angehörigen und Fans“, zeigt sich Uwe Jeschke begeistert. „Alleine diese Zahlen stellen eine große Wertschöpfung für die Stadt Köln dar.“

Interessante Zahlenspiele bietet dabei auch die Veranstaltung: Unmengen an Sportlernahrung und Getränken des neuen Verpflegungspartners Carboo4U gilt es an den Verpflegungsstationen an der Strecke und im Ziel am Deutzer Rheinufer auszugeben.

Auf der Strecke Süßes, im Ziel Deftiges

Alleine 9.000 Liter Mineralwasser sowie 3.000 Liter Cola und 1.000 Liter Eistee halten die Helferteams an den Verpflegungsstellen in 120.000 Plastikbechern ebenso bereit wie 7.500 Bananen, Wassermelonen und Karotten und 6.500 Gummibärchen. Doch nicht nur Süßes wird den Triathleten beim Kampf gegen den eigenen Schweinehund geboten. 2.700 Mini-Brezeln und 3.000 Cracker, 1.200 Mini-Salamis und 1.700 Chicken-Nuggets runden das herzhaft-kulinarische Angebot ab.

„Nachdem im Wettkampf eher Süßes für die schnelle Energiebereitstelllung konsumiert wurde, freuen sich die Athleten im Zielbereich auf Deftiges. Beispielsweise erwarten die Finisher kölsche Frikadellen, 2.000 Portionen Gulasch- und Linsensuppe und dazu frisches Erdinger Alkoholfrei oder auch ein leckeres Kölsch“, so Uwe Jeschke.

„In dem vielseitigen Angebot spiegeln sich unsere großen Bemühungen wider, den Teilnehmern die beste Betreuung und Verpflegung zu bieten.“ Fast 1.000 Helfer stehen dem Veranstalter-Team von Jeschke&Friends an den Wettkampftagen zur Seite. „Ohne unsere vielen helfenden Hände und Köpfe wäre all das nicht möglich“, schickt Uwe Jeschke ein Dankeschön an die vielen Unterstützer.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.