Köln.Sport

Bayer zurück in der Erfolgsspur

Quelle: IMAGO

André Schürrle hat seine Torflaute überwunden. Zuvor traf er über drei Monate lang nicht

Nach drei Sieglosen Partien in der Bundesliga schießen sich die Leverkusener gegen Augsburg den Frust von der Seele. Köln.Sport fasst die Stimmen zusammen.

 

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: „Jüngst in der Champions League gegen den FC Barcelona war Leverkusen als krasser Aussenseiter angetreten und hatte über weite Strecken auch so gespielt. Gegen Augsburg galt es umzuschalten. Doch die Elf von Trainer Dutt musste sich an ihre neue Rolle erst gewöhnen. In der Anfangsphase spielte der Aufsteiger forsch mit und hatte sogar Chancen, in Führung zu gehen. Im Laufe der ersten Halbzeit kamen die Leverkusener allmählich in Schwung ….“

Die Online-Ausgabe des Kölner Stadt-Anzeiger: „Bayer Leverkusen rehabilitiert sich“ lesen wir: „Bayer Leverkusen hat die Demontage gegen den FC Barcelona gut verdaut. Gegen den Aufsteiger FC Augsburg gelang der Mannschaft von Trainer Robin Dutt ein 4:1-Kantersieg. Stefan Kießling steuerte einen Doppelpack zur Torgala bei. Nach der Lehrstunde durch Lionel Messi und Co. ist Bayer Leverkusen immerhin in der Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag geglückt.“

Der Tagesspiegel: „Beim persönlichen Einsatz in der Coaching-Zone unterscheidet Robin Dutt nicht zwischen Barcelona und Augsburg. Wie schon beim 1:3 seiner etwas zu devoten Leverkusener gegen den Fußball-Giganten aus Katalonien, stand  Bayers Cheftrainer auch beim Kontrastprogramm gegen die Dauer-Kellerkinder aus Schwaben in der ersten Stunde durchgehend an der gestrichelten Linie – um sein Team bei „22. richtungsweisenden Spiel für uns in dieser Saison“, so Dutt, beizustehen. Eine Taktik, die dem Vizemeister immerhin einen klaren 4:1-Erfolg … einbrachte.“

Trainer Robin Dutt (Bayer Leverkusen): Es liegt eine intensive und interessante Woche hinter uns. Meine Mannschaft hat das schon in der ersten Halbzeit hervorragend gemacht. Da war eine Ball- und Spielkontrolle zu sehen, die wir schon lange nicht mehr hatten. Den Ausgleich zum 1:1 hat meine Mannschaft sehr gut verkraftet und dann auch die nötige Effektivität an den Tag gelegt.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.