Köln.Sport

Bayer behält drei Punkte aus „Hoffe“

Quelle: IMAGO

Hat weiter Bestand: Das „Phantom-Tor“ von Stefan Kießling (im Hintergrund).

Der Einspruch der TSG Hoffenheim gegen die Wertung des Spiels gegen Bayer 04 Leverkusen ist vom DFB-Sportgericht abgewiesen worden. Damit bleibt es trotz des Phantom-Tores von Stefan Kießling beim 2:1-Sieg von Bayer.

Fußball-Deutschland hat auf die Entscheidung hingefiebert: Siegt der sportliche Gerechtigkeitssinn oder werden Paragraphen gewälzt, um eine Entscheidung für die Wertung des ersten Spiels rechtfertigen zu können. Letztlich ist Letzteres eingetreten, der Einspruch der TSG 1899 Hoffenheim ist nicht stattgegeben worden. Stattdessen geht der 2:1-Sieg Bayer Leverkusens nun offiziell in die Wertung dieser Saison ein.

 

Die Bayer-Delegation um Geschäftsführer Michael Schade, Sportdirektor Rudi Völler und Stefan Kießling selbst hatte im Vorfeld bereits angekündigt, jedes Urteil des Gerichts zu akzeptieren und war deshalb ohne Anwalt angereist. Der war dann im Nachhinein auch nicht nötig, die Punkte bleiben bei Bayer.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.