Köln.Sport

Auswärtserfolg zu zehnt

Quelle: IMAGO

Viktoria-Trainer Heiko Scholz kann mit seiner Mannschaft nach dem 4:1 in Homberg zufrieden sein

Viktoria Köln startet mit einem Auswärtssieg in die Rückrunde. In Homberg siegt die Scholz-Truppe trotz Unterzahl verdient mit 4:1.

Die Rückrunde der NRW-Liga hat begonnen, und der FC Viktoria Köln ist gleich voll da. Mit 4:1 siegten die Höhenberger, unterstützt von etwa 50 mitgereisten Viktorianern, am Freitagabend in Homberg. Dabei hatten die Duisburger den FC gleich am Anfang kalt erwischt. Bereits in der 10. Spielminute gingen die Gastgeber durch ein Tor von Almir Sogolj mit 1:0 in Führung.

Doch die Freude beim heimischen Anhang währte nicht lang. Gerade mal zwei Minuten hielt die Führung, ehe Dennis Schmidt einen Abpraller zum Ausgleich traf. Dabei sollte es bis zum Halbzeitpfiff bleiben. Zuvor schickte Schiedsrichter Lennart Brüggemann (Münster) aber noch Kevin Schöneberg in Minute 44 nach einer Notbremse mit Rot vom Platz. Glück für den Tabellenführer, dass Hombergs Muhammed Attris den fälligen Strafstoß nicht verwandeln konnte.

Auch mit nur zehn Mann ließ Viktoria im zweiten Durchgang nichts anbrennen und drehte in der Schlussphase sogar noch einmal richtig auf. Der Lohn der Mühen: Mike Wunderlich in der 80. (Foulelfmeter) und 89. Minute, sowie der eingewechselte Ercan Aydogmus (86.) schossen den am Ende klaren Endstand heraus.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.