fbpx
Köln.Sport

Aufschwung oder Strohfeuer?

Quelle: Imago

Auf ihm ruhen einige Hoffnungen der FC-Fans: Mato Jajalo wird vermutlich auch am Samstag wieder den erkrankten Lukas Podolski vertreten.

Gegen Kaiserslautern spielte der FC sehr ordentlich, verpasste aber den Erfolg. Gegen den HSV geht es gegen einen weiteren Klub in der Krise.

Der vierte Spieltag und schon zum dritten Mal spielt der FC als Schlusslicht gegen den Tabellenvorletzten. Die Vorzeichen vor dem Spiel in Hamburg könnten durchaus besser sein: Christian Eichner fällt mit Magenproblemen aus, Lukas Podolski, um den sich zu allem Überfluss weiterhin Wechselgerüchte halten, wird nach überstandener Grippe vermutlich von der Bank kommen und Torjäger Milivoje Novakovic ist angeschlagen.

Nach dem unglücklichen Unentschieden gegen Kaiserslautern, als die Kölner einige gute Chancen ausließen, muss beim HSV die ordentliche Leistung bestätigt werden. Ob es tatsächlich ein langfristiger Aufschwung ist, da das Team das System von Trainer Solbakken langsam versteht, oder nur ein Strohfeuer gegen einen schwachen Gegner, entscheidet sich am Samstag in der Hansestadt.

Gut zu machen hat die Mannschaft einiges: Im Volksparkstadion erlitt der FC in der vergangenen Saison Schiffbruch und unterlag mit 2:6.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.